+
Arbeiter stehen an einer Baustelle auf einem saudischen Ölfeld rund 150 Kilometer von Riad. Foto: Foto: Ali Haider/Archiv

Ölpreise deutlich gestiegen

New York/Wien (dpa) - Die Ölpreise sind am Ostermontag kräftig gestiegen. Händlern führten die Bewegung vor allem auf die Entscheidung des weltweit größten Ölexporteurs Saudi-Arabien zurück, seine Preise für den asiatischen Markt zu erhöhen.

Zuletzt kostete ein Barrel (etwa 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai 57,55 US-Dollar - und damit 2,60 Dollar mehr als am Donnerstag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) legte um 2,40 Dollar auf 51,54 Dollar zu. Am Karfreitag war nicht gehandelt worden.

Am Donnerstag vor Ostern waren die Ölpreise noch von der Einigung im Atom-Streit mit Iran belastet worden. Analysten verwiesen nun darauf, dass es noch keinen Zeitplan gebe, wann der Iran wieder Öl verkaufen dürfe.

Die Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) legte wegen des Feiertages an ihrem Sitz in Wien keinen Korbpreis fest.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erwärmung der Ostsee könnte Heringsfischer hart treffen
Der Hering gehört zu den beliebtesten Speisefischen hierzulande. Doch Wissenschaftler warnen: Die Bestände in der Ostsee könnten wegen der Wassererwärmung drastisch …
Erwärmung der Ostsee könnte Heringsfischer hart treffen
Italien hebt Wirtschaftsprognosen an
Rom (dpa) - Italien hat seine Prognosen für die Wirtschaftsleistung in diesem und im kommenden Jahr angehoben. "Wir haben höhere und solidere Wachstumszahlen als …
Italien hebt Wirtschaftsprognosen an
Nach May-Rede: Moody's stuft Kreditwürdigkeit Großbritanniens ab
Kurz nach der Rede der britischen Premierministerin Theresa May hatte die US-Ratingagentur Moody's ihre Einschätzung der Kreditwürdigkeit Großbritanniens bereits nach …
Nach May-Rede: Moody's stuft Kreditwürdigkeit Großbritanniens ab
Autoindustrie kann Diesel-Updates steuerlich absetzen
Berlin (dpa) - Die deutsche Autoindustrie kann die Kosten für die Software-Updates bei Millionen Dieselautos steuerlich absetzen. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" …
Autoindustrie kann Diesel-Updates steuerlich absetzen

Kommentare