Ölpreise erneut auf Rekordfahrt

-

New York/Wien (dpa) - Die Ölpreise haben am Donnerstag ihre Rekordfahrt fortgesetzt. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Mai kostete zuletzt 111,35 Dollar und damit 0,48 Dollar mehr als zu Handelsschluss am Mittwoch.

Ein Barrel der Nordseesorte Brent legte um 0,60 Dollar auf 109,07 Dollar zu. Die am Vortag veröffentlichten US-Lagerbestandsdaten wirkten nach, sagten Händler. Die Rohöllagerbestände waren um 3,2 Millionen auf 316 Millionen Barrel gesunken. Experten hatten mit einem Anstieg um 2,5 Millionen Barrel gerechnet. Auch die Benzinlagerbestände waren deutlich um 3,4 Millionen auf 221,3 Millionen Barrel gesunken. Die Bestände an Heizöl und Diesel waren auch überraschend stark gesunken.

Auch die anhaltende Schwäche des US-Dollar unterstützt Händlern zufolge die Rekordjagd der Ölpreise. Zudem sähen Investoren Öl wie auch andere Rohstoffe als Schutz vor Inflation und als "sicherer Hafen" vor dem Hintergrund der schwankenden Aktienkurse. Die sich zunehmend eintrübenden Wirtschaftsaussichten, die sich dämpfend auf die Ölnachfrage auswirken könnten, würden vom Markt hingegen derzeit ignoriert.

Auch der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) ist am Mittwoch weiter gestiegen. Wie die OPEC am Donnerstag in Wien berichtete, kostete am Mittwoch ein Barrel Rohöl aus den Fördergebieten des Kartells 102,38 Dollar. Damit hat sich der Preis im Vergleich zum Vortag um 49 Cent erhöht. Die OPEC berechnet ihren Preis auf der Basis von 13 wichtigen Sorten des Kartells.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Traum-Swimming-Pool bei Aldi im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Der Discounter Aldi hat seit einigen Tagen einen Aufstell-Pool im Angebot. Steht einem heißen Sommer mit Abkühlung im Garten also nichts mehr im Weg, oder?
Traum-Swimming-Pool bei Aldi im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Rewe-Tweet zur WM geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Ein eigentlich witzig gemeinter Tweet zum WM-Spiel Deutschland gegen Mexiko von Rewe ging nach hinten los. Wenig später löschte die Supermarkt-Kette ihn wieder und gab …
Rewe-Tweet zur WM geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
China kündigt Strafzölle gegen USA für 6. Juli an
Peking hält sich im Streit mit Trump nicht zurück. Ein Handelskrieg der beiden größten Volkswirtschaften ist wahrscheinlicher geworden. China lässt die Tür für …
China kündigt Strafzölle gegen USA für 6. Juli an
Trotz Unwetter: Versicherer erwarten normales Schadensjahr
Starkregen, Hagel und Überschwemmungen - schwere Unwetter wüteten zuletzt über Baden-Württemberg. Versicherer rechnen in Deutschland aber trotzdem mit einem normalen …
Trotz Unwetter: Versicherer erwarten normales Schadensjahr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.