+
Gestapelte Ölfässer: Die Ölpreise sind abermals gesunken. Foto: Kay Nietfeld

Ölpreise fallen deutlich

Singapur (dpa) - Die Ölpreise sind zum Wochenauftakt deutlich gefallen. Händler sprachen von einer Gegenbewegung nach dem starken Kursanstieg vom Freitag.

Ein Barrel (159 Liter) kostete der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März 51,61 US-Dollar und damit 1,36 Dollar weniger als in der vergangenen Woche. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 1,34 Cent auf 46,90 Dollar.

Am Freitag hatte der WTI-Preis über acht Prozent zugelegt. Am Sonntag begannen Arbeiter in US-Raffinerien mit Arbeitsniederlegungen. Damit stehen weniger Kapazitäten für die Verarbeitung von Rohöl zur Verfügung, das die Produzenten deswegen mit niedrigeren Preisen loswerden müssen, hieß es von Händlern. Auf dem Weltmarkt besteht seit Monaten ein Überangebot an Rohöl.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutsche Industrie sieht sich im Konjunktur-Aufwind
Brexit, Fachkräftemangel, zunehmender Protektionismus: An Risiken mangelt es der deutschen Industrie nicht. Dennoch schaut sie optimistisch in die Zukunft. Die …
Deutsche Industrie sieht sich im Konjunktur-Aufwind
Dax schafft es knapp ins Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax ist kraftlos in die neue Handelswoche gestartet. Frühe Verluste konnte der Leitindex aber immerhin aufholen, so dass er es am Nachmittag …
Dax schafft es knapp ins Plus
Schuldenquote in Eurozone fällt spürbar
Luxemburg (dpa) - Nach dem starken Wirtschaftswachstum und weniger neuen Krediten ist der Schuldenstand in der Eurozone im vergangenen Jahr deutlich gesunken.
Schuldenquote in Eurozone fällt spürbar
Opel beteuert Investitionsbereitschaft für deutsche Werke
Rüsselsheim (dpa) - Im Streit um die Opel-Sanierung hat Vorstandschef Michael Lohscheller die Investitionsbereitschaft des Unternehmens für die deutschen Werke beteuert.
Opel beteuert Investitionsbereitschaft für deutsche Werke

Kommentare