Ölpreise zu Wochenbeginn leicht gestiegen

Singapur - Die Ölpreise sind am Montag nach dem deutlichen Rückgang in der vergangenen Woche wieder leicht gestiegen.

Im frühen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im September 114,90 Dollar. Das waren 1,13 Dollar mehr als zum Handelsschluss am Freitag. Ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Oktober kostete 113,89 Dollar und damit 1,34 Dollar mehr als zum Wochenausklang.

Händler begründeten die Kursgewinne mit einer Gegenreaktion auf die abermaligen Preisrückgänge in der vergangenen Woche. Gleichwohl dürften die Ölpreise weiter durch eine erwartete schwächere Nachfrage insbesondere aus Europa unter Druck gehalten werden. Zudem dürfte der zusehends festere Dollar das Interesse von Investoren an Rohstoffen tendenziell verringern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kaeser: Einschnitte nur Vorgeschmack auf Industrie-Wandel
Die Siemens-Beschäftigten laufen seit Wochen Sturm gegen den Jobabbau im Kraftwerksgeschäft. Doch der digitale Wandel schreitet voran - und auch bei anderen Unternehmen …
Kaeser: Einschnitte nur Vorgeschmack auf Industrie-Wandel
Mit diesem aktuellen Angebot sorgt Lidl für Verwirrung und Angst
Mit einem aktuellen Angebot bringt der Discounter Lidl deutsche Landwirte in Rage. Sie befürchten große Gefahren.
Mit diesem aktuellen Angebot sorgt Lidl für Verwirrung und Angst
Nachfrage nach E-Autos überraschend hoch - lange Lieferzeiten 
Wer sich angesichts der Debatte um Umweltbelastung und drohende Fahrverbote für ein Elektroauto entscheidet, muss sich - das ökologische Bewusstsein in allen Ehren - auf …
Nachfrage nach E-Autos überraschend hoch - lange Lieferzeiten 
China droht mit scharfen Reaktionen auf mögliche US-Strafzölle
China hat den USA wegen der geplanten Einfuhrbeschränkungen für Stahl und Aluminium mit scharfen Reaktionen gedroht.
China droht mit scharfen Reaktionen auf mögliche US-Strafzölle

Kommentare