+
Konzernchef Richard Oetker Foto: Caroline Seidel

Oetker-Chef bei Betriebsversammlung von Coppenrath & Wiese

Ibbenbüren (dpa) - Wie geht es weiter mit Coppenrath & Wiese? Nach der Übernahme durch den Nahrungsmittelkonzern Dr. Oetker erhoffen sich die Beschäftigten des Tiefkühlkonditors Informationen zum künftigen Kurs.

Konzernchef Richard Oetker stellt sich heute auf einer Betriebsversammlung im westfälischen Ibbenbüren der Belegschaft von Coppenrath & Wiese vor. Oetker sei als Gast eingeladen, sagte Betriebsratschef Karl-Heinz Hukriede.

Am Donnerstag hatte Dr. Oetker den europäischen Marktführer bei Tiefkühltorten und -kuchen gekauft - dem Deal muss aber noch das Kartellamt zustimmen.

Die Erben des im März 2013 gestorbenen Firmengründers Aloys Coppenrath hatten seit dem vergangenen Sommer mit Dr. Oetker über den Verkauf verhandelt. Coppenrath & Wiese hat Standorte in Osnabrück und im münsterländischen Mettingen.

Pressemitteilung zur Übernahme von Coppenrath & Wiese

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ryanair bietet Piloten mehr Geld an
Bis zu 10 000 Euro mehr will Ryanair seinen Flugzeugführern unter anderem in Berlin und anderen Standorten zahlen. Damit will die Airline verhindern, dass es zu weiteren …
Ryanair bietet Piloten mehr Geld an
Lufthansa könnte große Teile der Air Berlin übernehmen
Eine Entscheidung ist es noch nicht, aber die Richtung scheint klar: Der deutsche Marktführer Lufthansa soll bei Air Berlin das größte Stück vom Kuchen haben. Doch der …
Lufthansa könnte große Teile der Air Berlin übernehmen
Ermittler spüren 2433 Mindestlohn-Verstöße auf
Am Bau und im Gastgewerbe stoßen die Ermittler auf die meisten Mindestlohnverstöße. Am auffälligsten sind Erfurt, Magdeburg und Berlin. Aber reichen die Kontrollen aus?
Ermittler spüren 2433 Mindestlohn-Verstöße auf
Thyssenkrupp-Stahlfusion bleibt umstritten
Die Pläne für eine Thyssenkrupp-Stahlfusion sorgen weiter für Zündstoff. Vor allem in der Belegschaft herrscht große Verunsicherung. Betriebsrat und IG Metall lehnen das …
Thyssenkrupp-Stahlfusion bleibt umstritten

Kommentare