+
Dirk Kollmar, Chef der Oettinger-Brauerei, ist im Alter von 50 Jahren gestorben.

Im Alter von 50 Jahren

Chef der Oettinger-Brauerei gestorben

Gotha/Oettingen - Der Chef der Oettinger Brauerei, Dirk Kollmar, ist tot. Der Hauptgesellschafter und Geschäftsführer sei bereits am Samstag im Alter von 50 Jahren plötzlich an Herzversagen gestorben.

Das teilte das Unternehmen am Montag am Standort Gotha (Thüringen) mit. Kollmar und sein vor einem Jahr gestorbener Vater Günther hätten Oettinger zusammen zu einer der größten Brauereigruppen Deutschlands gemacht. Mit niedrigen Preisen war die Firma mit Stammsitz im bayerischen Oettingen (Landkreis Donau-Ries) zu einem großen Spieler der Branche aufgestiegen.

Als langjähriger geschäftsführender Gesellschafter sei Dirk Kollmar kreativ und bodenständig gewesen, hieß es. Leidenschaftlich habe er sich auch für den Basketball in Deutschland und in Gotha engagiert. „Die Interessen der Oettinger Brauerei GmbH werden weiterhin uneingeschränkt durch die Gesellschafterfamilie und die Geschäftsführung wahrgenommen“, teilte das Unternehmen mit.

Im vergangenen Jahr war Oettinger mit einem Bierausstoß von rund 9,8 Millionen Hektolitern die Nummer drei auf dem deutschen Biermarkt nach Radeberger (Jever, DAB, Sternburg) und AB-Inbev (unter anderem Beck's, Diebels, Franziskaner).

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Post-Tarifverhandlungen ohne Ergebnis
Wiesbaden (dpa) - Im Tarifkonflikt bei der Post droht die Gewerkschaft Verdi mit Warnstreiks. In der vierten Verhandlungsrunde Anfang kommender Woche müsse endlich …
Post-Tarifverhandlungen ohne Ergebnis
ADAC fordern von Auto-Herstellern: Dieselnachrüstung muss kommen
Die Hardware-Nachrüstung von Euro-5-Dieselautos könnte aus Sicht des ADAC die Luftqualität in Stadtgebieten um bis zu 25 Prozent verbessern.
ADAC fordern von Auto-Herstellern: Dieselnachrüstung muss kommen
Schwacher Euro hievt Dax wieder ins Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat an diesem Dienstag seine zu Wochenbeginn verbuchten Verluste wieder wettgemacht. Der deutsche Leitindex schloss 0,83 Prozent höher bei …
Schwacher Euro hievt Dax wieder ins Plus
Streit um VW-Haustarif: Verhandlungen gehen weiter
Noch ist keine Einigung in den Tarifgesprächen für 120 000 VW-Beschäftige abzusehen. Drohen neue Warnstreiks in den Werken - oder bewegt man sich im Streit um den …
Streit um VW-Haustarif: Verhandlungen gehen weiter

Kommentare