+
Offshore-Windräder könnten die Schifffahrt gefährend.

Bundesamt warnt

Offshore-Windräder: Gefahren für Schifffahrt?

Berlin - Im Bau befindliche Windparks auf See stellen nach Einschätzung des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie eine Gefahre für den Schiffsverkehr dar. Besonders Bauverzögerungen werden kritisiert.

Im Bau befindliche Windparks auf See stellen nach Einschätzung des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) in Hamburg eine Gefahr für den Schiffsverkehr dar. „Wenn irgendwo im Meer unfertige Bauwerke auftauchen, ist damit ein höheres Risikopotenzial verbunden“, sagte der Leiter des BSH-Referats Ordnung des Meeres, Christian Dahlke, der „Welt am Sonntag“. Die Behelfsbefeuerung, meist provisorisch installierte Warnlichter, sei wegen Bauverzögerungen oft über viele Wochen der einzige Schutz. „Die Windparkbauer könnten das Sicherheitsgeschehen deutlich effektiver gestalten. Die Koordination untereinander ist verbesserungswürdig“, monierte Dahlke.

Im Februar war ein Versorgungsschiff in der Deutschen Bucht mit dem Fundament einer Windkraftanlage kollidiert. Dabei wurde nach Angaben der Wasserschutzpolizei im Emden die Bugspitze des Doppelrumpfschiffes schwer beschädigt. Die sechsköpfige Crew blieb bei dem Unfall im Baugebiet des Windparks „Bard Offshore 1“ unverletzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Samsung ist wieder Smartphone-König
Framingham - Nur kurz durfte sich Apple als beliebteste Smartphone-Marke der Welt fühlen. Samsung hat sich den Titel des gefragtesten Herstellers wieder zurückgeholt.
Samsung ist wieder Smartphone-König
BGH-Urteil zu Vergleichsportalen stärkt Verbraucher 
Karlsruhe - Strom, Hotel und sogar Bestattungen - Preise lassen sich im Internet schnell vergleichen. Doch sind die Portale wirklich unabhängig? Der BGH hat nun einen …
BGH-Urteil zu Vergleichsportalen stärkt Verbraucher 
Gewerkschaften kritisieren Linde-Aufsichtsratschef Reitzle
München - Linde-Beschäftigte haben am Donnerstag an mehreren deutschen Standorten gegen die geplante Fusion mit dem US-Gasekonzern Praxair protestiert.
Gewerkschaften kritisieren Linde-Aufsichtsratschef Reitzle
Inflation steigt im April auf 2,0 Prozent
Wiesbaden - Der Preisauftrieb in Deutschland beschleunigt sich. Vor allem für Energie und Pauschalreisen müssen Verbraucher im April tiefer in die Tasche greifen. Grund …
Inflation steigt im April auf 2,0 Prozent

Kommentare