+
Videos wie "Fear The Walking Dead" gab es bislang nur im Prime-Jahresabo. In den USA bringt Amazon nun ein Monatsabo auf den Markt.

Online-Videos

Amazon greift mit Monats-Abos in den USA Netflix an

Seattle: Das Angebot an Filmen und Serien bei Amazon gibt es künftig in den USA auch im Monatsabo. Damit will der Online-Riese einen Angriff auf Netflix starten.

Amazon greift im amerikanischen Markt für Online-Videos den Rivalen Netflix mit einem neuen Preismodell an. Das Angebot an Filmen und Serien gibt es künftig auch im Monatsabo, der Preis ist mit 8,99 Dollar um einen Dollar günstiger als der populärste Netflix-Tarif, wie das Unternehmen in der Nacht zum Montag mitteilte.

Für Deutschland macht Amazon keine Angaben

Bisher gab es Amazons Video-Service in den USA genauso wie auch in Deutschland nur als Teil des Prime-Jahresabos, das unter anderem einen schnelleren kostenlosen Versand einschließt. In den USA kostet ein Jahr Prime 99 Dollar, in Deutschland 49 Euro. Das dürfte in Deutschland den Spielraum für eventuelle einzelne Videoabos deutlich einschränken, vom Unternehmen gab es zunächst keine Angaben dazu. In den USA wird es künftig zusätzlich auch für 10,99 Dollar im Monat die komplette Prime-Mitgliedschaft geben.

Die USA waren bisher nach wie vor der wichtigste Markt für Netflix. Anfang des Jahres startete der Dienst aber in 130 weiteren Ländern und hat damit eine fast globale Reichweite - bis auf China und einige wenige andere Länder.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bayer sagt Trump Milliardeninvestitionen in den USA zu
Leverkusen/New York - Bayer und Monsanto wollen den künftigen US-Präsidenten Donald Trump mit Investitionen und US-Arbeitsplätzen von ihrer Fusion überzeugen.
Bayer sagt Trump Milliardeninvestitionen in den USA zu
Bis zu 90 Prozent: Deutsche Bank will Boni kürzen
Frankfurt/Main - Die Deutsche Bank könnte Medienberichten zufolge schon bald drastische Einschnitte bei den Boni ihrer Mitarbeiter verkünden.
Bis zu 90 Prozent: Deutsche Bank will Boni kürzen
Experte erklärt: So teuer kommt uns der Brexit
London - Theresa May kündigte am Dienstag den klaren Bruch mit der EU an. In unserer Zeitung erklärt der Präsident des Münchner ifo-Instituts, Clemens Fuest, wie teuer …
Experte erklärt: So teuer kommt uns der Brexit
Großkonzerne wollen Plastik reduzieren
New York - Bis 2050 wird einer Studie zufolge mehr Plastikmüll in den Weltmeeren schwimmen als Fische - wenn nicht schnell gehandelt wird. Genau das tun jetzt 40 große …
Großkonzerne wollen Plastik reduzieren

Kommentare