Online-Werbemarkt wächst weiter

Berlin - Der Markt für Online-Werbung wächst ungeachtet der Wirtschaftskrise weiter. Im zu Ende gehenden Jahr wurden Banner am Bildschirmrand, Pop-ups, gesponserte Webseiten oder kurze Filme im Wert von 1,3 Milliarden Euro geschaltet.

Das ist ein Plus von 29 Prozent gegenüber 2007, als 976 Millionen Euro für Online- Werbung ausgeben wurden. Das hat nach Angaben des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) vom Dienstag eine Untersuchung des Marktforschungsinstituts Thomson Media Control ergeben.

"Das Internet baut seinen Anteil am Werbemarkt weiter aus", sagte Bitkom-Vizepräsident Achim Berg laut Mitteilung. Sogar im krisengeschüttelten vierten Quartal 2008 wuchs der Netto-Werbeumsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum noch um 1,4 Prozent. Selbst die stark unter Druck stehenden Autobauer sparten nicht an Online- Werbung.

Insgesamt geht die deutsche Werbewirtschaft aber von sinkenden Umsätzen für 2008 aus. Demnach wurden im ganzen Jahr nach Schätzungen des Zentralverbands der deutschen Werbewirtschaft (ZAW) nur knapp 30 Milliarden Euro für Werbung (2007: 30,78 Milliarden Euro) ausgegeben.

Den größten Anteil zum Online-Werbeumsatz steuern weiterhin die Telekommunikationsanbieter und Internetplattformen bei. Sie investierten knapp 300 Millionen Euro, 34,5 Prozent mehr als 2007. Auf dem zweiten Platz folgen Handel und Versand mit 230 Millionen Euro (plus 19,9 Prozent). Danach kommen Banken, Versicherungen und Finanzdienstleister mit gut 164 Millionen Euro (plus 37,6 Prozent).

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lufthansa bietet nicht für Langstrecke der Air Berlin
Bei der insolventen Air Berlin fällt der Gläubigerausschuss heute wichtige Vorentscheidungen. Lufthansa will für höchstens 78 Mittelstreckenjets bieten und die …
Lufthansa bietet nicht für Langstrecke der Air Berlin
Reallöhne im zweiten Quartal deutlich über Vorjahr
Wiesbaden (dpa) - Im zweiten Quartal dieses Jahres sind die Reallöhne der deutschen Arbeitnehmer deutlich gestiegen. Nach Abzug der allgemeinen Preissteigerung hatten …
Reallöhne im zweiten Quartal deutlich über Vorjahr
Freihandelsabkommen: Heute wird Ceta Wirklichkeit
Von der Wirtschaft herbeigesehnt, von Kritikern gefürchtet. Heute treten Teile des Ceta-Abkommens zwischen der EU und Kanada vorläufig in Kraft. Einen großen Knall …
Freihandelsabkommen: Heute wird Ceta Wirklichkeit
US-Notenbank lässt Leitzins unverändert
Die US-Notenbank will den Märkten weiter Kapital entziehen. Nach zwei Zinsanhebungen sollen im Oktober erste kleine Teile des riesigen Anleihenberges verkauft werden, …
US-Notenbank lässt Leitzins unverändert

Kommentare