Online-Werbemarkt wächst weiter

Berlin - Der Markt für Online-Werbung wächst ungeachtet der Wirtschaftskrise weiter. Im zu Ende gehenden Jahr wurden Banner am Bildschirmrand, Pop-ups, gesponserte Webseiten oder kurze Filme im Wert von 1,3 Milliarden Euro geschaltet.

Das ist ein Plus von 29 Prozent gegenüber 2007, als 976 Millionen Euro für Online- Werbung ausgeben wurden. Das hat nach Angaben des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) vom Dienstag eine Untersuchung des Marktforschungsinstituts Thomson Media Control ergeben.

"Das Internet baut seinen Anteil am Werbemarkt weiter aus", sagte Bitkom-Vizepräsident Achim Berg laut Mitteilung. Sogar im krisengeschüttelten vierten Quartal 2008 wuchs der Netto-Werbeumsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum noch um 1,4 Prozent. Selbst die stark unter Druck stehenden Autobauer sparten nicht an Online- Werbung.

Insgesamt geht die deutsche Werbewirtschaft aber von sinkenden Umsätzen für 2008 aus. Demnach wurden im ganzen Jahr nach Schätzungen des Zentralverbands der deutschen Werbewirtschaft (ZAW) nur knapp 30 Milliarden Euro für Werbung (2007: 30,78 Milliarden Euro) ausgegeben.

Den größten Anteil zum Online-Werbeumsatz steuern weiterhin die Telekommunikationsanbieter und Internetplattformen bei. Sie investierten knapp 300 Millionen Euro, 34,5 Prozent mehr als 2007. Auf dem zweiten Platz folgen Handel und Versand mit 230 Millionen Euro (plus 19,9 Prozent). Danach kommen Banken, Versicherungen und Finanzdienstleister mit gut 164 Millionen Euro (plus 37,6 Prozent).

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Italien schafft 1- und 2-Cent-Münzen ab
In Zukunft werden die Preise für Waren und Dienstleistungen auf den nächsten 5-Cent-Betrag gerundet werden.
Italien schafft 1- und 2-Cent-Münzen ab
Telekom-Chef: „Kunden sollen nicht mehr ganzen Tag auf Techniker warten“
Wer hat noch nie stunden- und tagelang auf einen Telekom-Techniker gewartet? Der Konzern wird den Service jetzt deutlich verbessern - verspricht Boss Timotheus Höttges.
Telekom-Chef: „Kunden sollen nicht mehr ganzen Tag auf Techniker warten“
Neues Bezahlgefühl: Italien schafft diese Münzen ab
Im Italien-Urlaub müssen sich Deutsche künftig umstellen. Denn das Land wird sehr bald zwei Münzen aus dem Zahlungsverkehr nehmen.
Neues Bezahlgefühl: Italien schafft diese Münzen ab
Deutsche Autobauer fluten nicht amerikanischen Markt
Dem US-Präsidenten fahren in seiner Heimat zu viele deutsche Autos herum - während amerikanische Konzerne in der Bundesrepublik zu wenig vertreten seien. Eine …
Deutsche Autobauer fluten nicht amerikanischen Markt

Kommentare