S4: Personen im Gleis - Streckenabschnitt gesperrt

S4: Personen im Gleis - Streckenabschnitt gesperrt
+
OPEC-Fahne und -Logo am Hauptsitz der Organisation Erdöl exportierender Länder (undatiert).

OPEC berät über Produktionskürzung um zwei Millionen Barrel

Oran - Die OPEC bereitet ihr busher größte Produktionskürzung vor. Mit einer Kürzung um zwei Millionen Barrel will sie die Ölpreise stützen.

Die Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) bereitet ihre bisher größte Produktionskürzung in der Größenordnung von zwei Millionen Barrel vor. Sie will damit die Ölpreise stützen. Experten der OPEC kamen am Mittwoch in Oran in Algerien zusammen, um über die Einhaltung der Förderquoten des Kartells und über Änderungen in der Quotenverteilung zu beraten. Am Nachmittag wollten die OPEC- Fachminister über die Produktionseinschränkung entscheiden.

Saudi-Arabien hat eine Senkung der Tagesförderung um zwei Millionen Barrel (je 159 Liter) vorgeschlagen und damit die Richtung vorgegeben. "Es gibt einen Konsens innerhalb der OPEC für eine starke Senkung, die die Stabilität der Ölpreise sicherstellen sollte", sagte der algerische Ölminister und OPEC-Ratspräsident Chakib Khelil am Mittwoch. Die Kürzungsvorschläge reichen von einer Million bis 2,5 Millionen Barrel.

Mit der Produktionssenkung wollen die großen OPEC-Länder den wegen der Wirtschaftskrise stark gefallenen Ölpreis wieder hochtreiben. Saudi-Arabien strebt einen Preis von 75 Dollar je Barrel an. Am Dienstag wurde OPEC-Öl im Schnitt für 40,74 Dollar gehandelt. Ein Barrel der US-Referenzsorte WTI zur Auslieferung im Januar kostete am Mittwoch im frühen Handel 44,45 Dollar. Das waren 85 Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag. Die Nordseesorte Brent zur Februar- Auslieferung verteuerte sich um 95 Cent auf 47,60 Dollar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bauern befürchten erhebliche Dürreschäden
Dass das Wetter mal nicht mitspielt, gehört für die Landwirte zum Berufsrisiko. In diesem Jahr sind die Folgen aber teils besonders hart und wirbeln auch die Einsätze …
Bauern befürchten erhebliche Dürreschäden
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Verbraucherschützer warnen: Salmonellen-Alarm bei Aldi, Penny und Kaufland und Co.! Welche Märkte und welche Produkte betroffen sind, erfahren Sie hier.
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Finanzexperten und Konzernchefs warnen vor Protektionismus
Der Handelsstreit zwischen den USA und großen Volkswirtschaften eskaliert weiter. Experten und Konzernchefs warnen eindringlich vor den Folgen eines sich weiter …
Finanzexperten und Konzernchefs warnen vor Protektionismus
Verbraucherschützer: Neues Reiserecht bringt auch Nachteile
Urlauber sollen bei Online-Buchungen künftig besser abgesichert sein. Das neue Reiserecht hat aus Sicht von Verbraucherschützern aber unerwünschte Nebenwirkungen. Auch …
Verbraucherschützer: Neues Reiserecht bringt auch Nachteile

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.