+
OPEC-Fahne und -Logo am Hauptsitz der Organisation Erdöl exportierender Länder (undatiert).

OPEC berät über Produktionskürzung um zwei Millionen Barrel

Oran - Die OPEC bereitet ihr busher größte Produktionskürzung vor. Mit einer Kürzung um zwei Millionen Barrel will sie die Ölpreise stützen.

Die Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) bereitet ihre bisher größte Produktionskürzung in der Größenordnung von zwei Millionen Barrel vor. Sie will damit die Ölpreise stützen. Experten der OPEC kamen am Mittwoch in Oran in Algerien zusammen, um über die Einhaltung der Förderquoten des Kartells und über Änderungen in der Quotenverteilung zu beraten. Am Nachmittag wollten die OPEC- Fachminister über die Produktionseinschränkung entscheiden.

Saudi-Arabien hat eine Senkung der Tagesförderung um zwei Millionen Barrel (je 159 Liter) vorgeschlagen und damit die Richtung vorgegeben. "Es gibt einen Konsens innerhalb der OPEC für eine starke Senkung, die die Stabilität der Ölpreise sicherstellen sollte", sagte der algerische Ölminister und OPEC-Ratspräsident Chakib Khelil am Mittwoch. Die Kürzungsvorschläge reichen von einer Million bis 2,5 Millionen Barrel.

Mit der Produktionssenkung wollen die großen OPEC-Länder den wegen der Wirtschaftskrise stark gefallenen Ölpreis wieder hochtreiben. Saudi-Arabien strebt einen Preis von 75 Dollar je Barrel an. Am Dienstag wurde OPEC-Öl im Schnitt für 40,74 Dollar gehandelt. Ein Barrel der US-Referenzsorte WTI zur Auslieferung im Januar kostete am Mittwoch im frühen Handel 44,45 Dollar. Das waren 85 Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag. Die Nordseesorte Brent zur Februar- Auslieferung verteuerte sich um 95 Cent auf 47,60 Dollar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfassbar! Ikea-Möbel kostet Kleinkind das Leben
Die Eltern des kleinen Jozef (2) waren wohl fassungslos, als Sie das Kinderzimmer betraten. Ihr Sohn lebte nicht mehr. Schuld soll ein Ikea-Möbel gewesen sein.
Unfassbar! Ikea-Möbel kostet Kleinkind das Leben
Neuer Berentzen-Chef hofft auf Korn als Trendgetränk
Berentzen ist ein seit fast 260 Jahren bestehendes Unternehmen - seit Juni hat ein neuer Chef das Sagen. Er will die Organisation verändern und setzt auf …
Neuer Berentzen-Chef hofft auf Korn als Trendgetränk
Neuer Exportrekord für deutschen Käse erwartet
Von wegen Holland: Deutscher Käse stellt immer neue Exportrekorde auf. Für die Milchbauern bedeutet das zwar derzeit steigende Preise - aber auch stetig wachsende …
Neuer Exportrekord für deutschen Käse erwartet
Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München
Aufregung um deutsche Autobauer: Einem Medienbericht zufolge durchsuchen Ermittler Räumlichkeiten von BMW. Der Grund: Kartellvorwürfe.
Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München

Kommentare