OPEC-Rohöl erstmals über 80 US-Dollar pro Barrel

Wien - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) hat erstmals die 80-Dollar-Marke durchbrochen.

Nach Berechnungen des OPEC-Sekretariats vom Mittwoch in Wien kostete ein Barrel (159 Liter) aus den Fördergebieten der zwölf OPEC-Länder am Dienstag 80,82 US-Dollar im Vergleich zu 78,76 Dollars zum Wochenbeginn.

Nach Ansicht des internationalen Energieberaters PVM (Wien) gibt es für den gegenwärtigen Preisanstieg "keine realistische Begründung". Die Versorgung mit Rohöl sei nicht gefährdet. Ohne das spekulative Element müsste der Preis bei rund 60 US-Dollar liegen, sagte PVM-Chef Johannes Benigni am Mittwoch dem ORF-Rundfunk. In der gegenwärtigen Lage sei es durchaus denkbar, dass der Preis weiter steigt. Erst im November sei traditionell mit einem Preisrückgang zu rechnen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zuckerberg-Anhörung im EU-Parlament voraussichtlich doch öffentlich
Facebook-Chef Mark Zuckerberg wird nach Druck aus dem EU-Parlament voraussichtlich doch öffentlich in Brüssel aussagen.
Zuckerberg-Anhörung im EU-Parlament voraussichtlich doch öffentlich
Athen: Beratungen mit Geldgebern erfolgreich abgeschlossen
Athen (dpa) - Griechenland und seine internationalen Geldgeber haben die laufenden Beratungen zu weiteren Reform- und Sparmaßnahmen erfolgreich abgeschlossen. Dies …
Athen: Beratungen mit Geldgebern erfolgreich abgeschlossen
Ryanair macht trotz sinkender Ticketpreise mehr Gewinn
Ryanair bleibt Europas Billigflieger Nummer eins - obwohl es im letzten Jahr teils turbulent zuging. Für das kommende Geschäftsjahr schlägt Chef O'Leary vorsichtigere …
Ryanair macht trotz sinkender Ticketpreise mehr Gewinn
„Gutes aus Deutschland“? Aufregung über dieses Etikett von Aldi-Äpfeln 
Eine leckere Packung Äpfel - „Gutes aus Deutschland“ verspricht das Etikett. Doch die Kunden von Aldi bekommen bei genauerem Hinsehen eine böse Überraschung zu Gesicht.
„Gutes aus Deutschland“? Aufregung über dieses Etikett von Aldi-Äpfeln 

Kommentare