OPEC-Rohöl erstmals über 80 US-Dollar pro Barrel

Wien - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) hat erstmals die 80-Dollar-Marke durchbrochen.

Nach Berechnungen des OPEC-Sekretariats vom Mittwoch in Wien kostete ein Barrel (159 Liter) aus den Fördergebieten der zwölf OPEC-Länder am Dienstag 80,82 US-Dollar im Vergleich zu 78,76 Dollars zum Wochenbeginn.

Nach Ansicht des internationalen Energieberaters PVM (Wien) gibt es für den gegenwärtigen Preisanstieg "keine realistische Begründung". Die Versorgung mit Rohöl sei nicht gefährdet. Ohne das spekulative Element müsste der Preis bei rund 60 US-Dollar liegen, sagte PVM-Chef Johannes Benigni am Mittwoch dem ORF-Rundfunk. In der gegenwärtigen Lage sei es durchaus denkbar, dass der Preis weiter steigt. Erst im November sei traditionell mit einem Preisrückgang zu rechnen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU-Kommission erwartet Aufholjagd bei schnellem Internet
Europa hängt bei Zukunftstechnologien in wichtigen Bereichen hinterher. Doch nach dem jüngsten EU-Gipfel können Online-Shopper und Nutzer des mobilen Internets hoffen.
EU-Kommission erwartet Aufholjagd bei schnellem Internet
Studie: Autofahrer profitieren von Benzinpreis-Apps
Die Markttransparenzstelle für Kraftstoffe sollte die Position der Autofahrer gegenüber den Ölkonzernen stärken und niedrigere Preise mit sich bringen. Eine Studie kommt …
Studie: Autofahrer profitieren von Benzinpreis-Apps
Unfassbar! Ikea-Möbel kostet Kleinkind das Leben
Die Eltern des kleinen Jozef (2) waren fassungslos, als Sie das Kinderzimmer betraten. Ihr Sohn lebte nicht mehr. Schuld soll ein Ikea-Möbel gewesen sein.
Unfassbar! Ikea-Möbel kostet Kleinkind das Leben
Neuer Berentzen-Chef hofft auf Korn als Trendgetränk
Berentzen ist ein seit fast 260 Jahren bestehendes Unternehmen - seit Juni hat ein neuer Chef das Sagen. Er will die Organisation verändern und setzt auf …
Neuer Berentzen-Chef hofft auf Korn als Trendgetränk

Kommentare