Opel-Chef: Keine Werksschließungen in Deutschland

München - Die General-Motors-Tochter Opel plant auch ohne Staatshilfen des Bundes nach eigenen Angaben keine Werksschließungen in Deutschland.

“Der Plan steht, und er wird nicht verändert“, sagte Opel-Chef Nick Reilly der “Süddeutschen Zeitung“ laut Vorabmeldung. “Wir planen in Deutschland keine Werksschließungen.“ Er gehe davon aus, dass die Märkte wieder anzögen. Nach Reillys Worten will der Autobauer bereits im kommenden Jahr wieder Gewinne machen. “Einfach wird es nicht, 2011 schwarze Zahlen zu schreiben.“

Allerdings rechne man mit einem ausgeglichenen Ergebnis vor Sondereffekten für das Gesamtjahr. Ziel des Herstellers sei es, sich vom schwachen europäischen Markt unabhängiger zu machen. “Es ist eines meiner Ziele, Exportmärkte für Opel zu erschließen“, sagte Reilly. Ins Visier werde man China nehmen. “Wir können richtig expandieren, wenn wir unser Angebot vergrößern.“

Besonders in Deutschland leide man unter einem schlechten Image. Es werde vier bis fünf Jahre dauern, um dahin zu kommen, wo Opel einst gewesen sei.

dapd

Rubriklistenbild: © ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streik in der Kabine: Ryanair streicht nächste Woche 600 Flüge - viele Ferienziele betroffen
Bei Ryanair spitzt sich der Konflikt mit dem fliegenden Personal zu. Jetzt streiken die Flugbegleiter. 
Streik in der Kabine: Ryanair streicht nächste Woche 600 Flüge - viele Ferienziele betroffen
Ryanair sagt für kommende Woche 600 Flüge ab
Bei Ryanair spitzt sich der Konflikt mit dem fliegenden Personal zu. Nach den irischen Piloten streiken nun die Flugbegleiter in mehreren europäischen Ländern. Die …
Ryanair sagt für kommende Woche 600 Flüge ab
Deutscher Aktienmarkt bleibt im Aufwind
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben auch zur Wochenmitte ihren Optimismus beibehalten. Der Leitindex Dax baute die Gewinne vom Vortag aus …
Deutscher Aktienmarkt bleibt im Aufwind
Continental spaltet Antriebssparte ab
Viele Zulieferer und Autobauer sind sich unsicher, was die Zukunft bringt. Manche spalten sich in einen chancenreichen und einen weniger zukunftsträchtigen Teil auf. …
Continental spaltet Antriebssparte ab

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.