+
Das neue Opel-Modell Karl wird beim Genfer Autosalon präsentiert. Foto: Felix Kästle/Archiv

Opel steigert Absatz auch im April

Rüsselsheim (dpa) - Getragen von der guten Entwicklung in Deutschland setzt der Autobauer Opel seinen Aufwärtstrend fort: Im April verkauften die Rüsselsheimer in Europa rund 92 700 Autos und damit vier Prozent mehr als im Vorjahr, wie die Opel Group in Rüsselsheim mitteilte.

"Trotz anhaltend schwieriger Bedingungen haben unsere Verkäufe stärker zugelegt als der Markt", sagte Vertriebschef Peter Christian Küspert. Auf dem deutschen Heimatmarkt steigerte Opel die Neuzulassungen im April um gut sieben Prozent.

Damit verbuchte der Hersteller nach eigenen Angaben mit 7,26 Prozent den höchsten April-Marktanteil seit 2011. Für Schwung habe vor allem der Mokka gesorgt: Der kompakte SUV sei zwischen Januar und April fast 30 Prozent häufiger verkauft worden als im Vorjahr.

Mitteilung Opel

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ekelfunde auch bei Münchner Bäckereien
Fünf Jahre nach dem Müller-Skandal bahnt sich ein neues Unheil für die Bäckereien an. Die Organisation Foodwatch hat Käfer, Mäusekot und Schabenbefall auch bei Bäckern …
Ekelfunde auch bei Münchner Bäckereien
Sorgen vor strafferer Geldpolitik der EZB belasten den Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Sorgen über eine Verschärfung der Geldpolitik in Europa haben dem deutschen Aktienmarkt am Dienstag zugesetzt. Zugleich stieg der Euro deutlich.
Sorgen vor strafferer Geldpolitik der EZB belasten den Dax
Neue Vapiano-Aktien starten mit Kursplus in den Handel
Frankfurt/Main (dpa) - Die Restaurantkette Vapiano hat 15 Jahre nach der Gründung den Gang an die Börse gemeistert. Zum Handelsende am Dienstag kosteten die Aktien 24 …
Neue Vapiano-Aktien starten mit Kursplus in den Handel
EU verhängt Rekordstrafe in Milliardenhöhe gegen Google
Wenn man bei Google nach einem Produkt sucht, werden prominent Kaufangebote mit Fotos und Preisen angezeigt. Die EU-Kommission belegte den Internet-Konzern mit einer …
EU verhängt Rekordstrafe in Milliardenhöhe gegen Google

Kommentare