Er sitzt in U-Haft: Audi-Chef Stadler festgenommen

Er sitzt in U-Haft: Audi-Chef Stadler festgenommen

Infineon

Optimismus dank guter Zahlen

  • schließen

Neubiberg – Der Neubiberger Chiphersteller Infineon blickt nach einem erfolgreichen zweiten Quartal optimistischer in die Zukunft.

„Wir haben mehr Umsatz und höhere Margen angekündigt“, sagte Infineon-Chef Reinhard Ploss. „Beide Ziele haben wir erreicht.“ Der Umsatz stieg zwischen Anfang Januar und Ende März auf nun 1,05 Milliarden Euro, ein Plus von sieben Prozent gegenüber dem Vorquartal. Im Vergleich zum Vorjahr zog der Umsatz sogar um 14 Prozent an. Auch der Konzernüberschuss wuchs kräftig. Nach 87 Millionen Euro im ersten Quartal des Geschäftsjahres, das bei Infineon traditionell schon am 1. Oktober beginnt, kletterte der Gewinn zwischen Januar und März auf 124 Millionen Euro, ein Plus von 43 Prozent. Vor allem die anhaltend gute Konjunktur auf dem Automobilmarkt treibe Wachstum und Gewinnmargen, so Ploss.

Für das Gesamtjahr erwartet Infineon nun, dass die ausgegebenen Ziele sogar übererfüllt werden könnten. Bislang sollte der Umsatz um sieben bis elf Prozent steigen, nun sollen es „mindestens“ elf Prozent sein. Auch bei den in Aussicht gestellten Gewinnmargen von elf bis 14 Prozent werde man am oberen Ende des Korridors landen.

Philipp Vetter

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Audi-Chef Stadler festgenommen: Untersuchungshaft
Erst vor wenigen Tagen durchsuchten Ermittler die Privatwohnung von Audi-Chef Stadler in Ingolstadt. Der Verdacht: Betrug im Zusammenhang mit der Diesel-Affäre. Jetzt …
Audi-Chef Stadler festgenommen: Untersuchungshaft
Er sitzt in U-Haft: Audi-Chef Stadler festgenommen
Neuer Paukenschlag in der Abgasaffäre: Audi-Chef Rupert Stadler wurde festgenommen und sitzt nun in Untersuchungshaft. Vergangene Woche war bereits sein Haus durchsucht …
Er sitzt in U-Haft: Audi-Chef Stadler festgenommen
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Ein eigentlich witzig gemeinter Tweet zum WM-Spiel Deutschland gegen Mexiko von Rewe ging nach hinten los. Wenig später löschte die Supermarkt-Kette ihn wieder und gab …
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
BIZ warnt vor komplettem Wertverlust bei Kryptowährungen
Basel (dpa) - Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) hat sich erneut kritisch zu Kryptowährungen geäußert. Ein kompletter Wertverlust sei möglich, warnt …
BIZ warnt vor komplettem Wertverlust bei Kryptowährungen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.