Ostern fast ausgebucht: Urlaub unter der Sonne wird jetzt teuer

- Wer Ostern unter Palmen verbringen will, ist spät, oft zu spät dran. Die in die Osterferien fallenden Reisen aus dem Schnee in ein warmes, sonniges Land sind fast nicht mehr zu kriegen.

<P>Teures geht noch</P><P>Die LTU-Touristik mit ihren Marken ITS, Jahn und Tjaereborg meldet ab München "nahezu ausgebucht". Susanne Mendi, die beim tbs-Reisestudio Höherpreisiges verkauft, macht dem, der Geld ausgeben will, noch Hoffnung: "Wenn sich das Reisebüro anstrengt, dann findet es noch was."</P><P> Frei sind bei FTI Kalabrien (489 Euro, jeweils eine Woche) und Sardinien (469 Euro), so Sprecherin Petra Hartmann. <BR> ITS-Sprecherin Annette Forre kann nur noch Restplätze anbieten, zum Teil als Gabelflug in München gestartet, in Nürnberg gelandet. <BR> Beim Hapag Lloyd Reisebüro in der Theatinerstraße kann Brigitte Molitor noch einzelne Plätze auf Mallorca, in Malaga, Faro und Neapel ausfindig machen. <BR>Im Internet steht zwar noch manches Angebot auf den Webseiten, aber wer zuschlagen will, bekommt meist die Nachricht, die Reise ist leider ausgebucht. <BR> Restplätze gab es zum Wochenende noch bei Opodo auf Kreta (444 Euro). </P><P>Hin, wo es am wärmsten ist</P><P>"Die begehrtesten Palmen-Ziele" der Münchner Osterreisenden sind die, wo es am wärmsten ist. Schlager sind die Vereinigten Arabischen Emirate mit Dubai und Abu Dhabi und Ägypten, sagt Mendi. Molitor nennt neben diesen beiden Zielen die Kanaren, "die nach wie vor laufen". Bei FTI steht die Türkei obenan. Fernreisen sind traditionell an Ostern weniger gefragt, weil in Asien schon der Monsun mit Regen droht.</P><P>Es fehlt an Flügen</P><P>Was fehlt, sind nicht die Hotelbetten, sondern die Flüge. Zum ersten Saisonhöhepunkt des Jahres sind ausgerechnet am Münchner Airport die Charterflüge fast hundertprozentig voll, die Linienflüge gut bis sehr gut ausgelastet. </P><P>"Engpass sind die Flüge ab und nach München", berichtet Molitor und kann auf ihrem Buchungssystem zum Ferienschluss keine Rückflüge finden. Flughafensprecher Edgar Engert kontert, dass in diesen Osterferien rund 1200 Flüge mehr angekündigt sind als im Vorjahr.</P><P>Billiger nach den Ferien</P><P>Wer bis nach den Schulferien warten kann, der wird bereits mit Schnäppchen geködert. Eine Woche im Vier-Sterne-Hotel auf der griechischen Insel Rhodos kostet mit Halbpension bei Tui im April noch 399 Euro, gegenüber dem Katalogpreis glatt 205 Euro gespart. "Das sind Preise, wie ich sie seit Jahren nicht mehr gesehen habe", sagt Molitor.</P><P>Die Reiseveranstalter hätten auch für die Monate Juni und Juli einen Durchhänger an Buchungen. Molitor erwartet deshalb, dass für den Frühsommer demnächst weitere günstige Angebote herauskommen.<BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie
Überraschung in der Flugzeugindustrie: Airbus steigt bei der C-Serie des kanadischen Konkurrenten Bombardier ein. Der Coup ist politisch delikat - denn Bombardier ist im …
Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger sind am Dienstag in den letzten Handelsminuten in Deckung gegangen. Der Dax beendete den Tag 0,07 Prozent tiefer bei 12 995,06 Punkten.
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Je länger sich die Brexit-Verhandlungen hinziehen, desto schwieriger wird es für Unternehmen zu planen. Deshalb macht die Wirtschaft zunehmend Druck. Vor allem die …
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Staat verdient mehr an Rauchern
Wiesbaden (dpa) - Der deutsche Fiskus hat mehr an Rauchern verdient. Im dritten Quartal wurden 7,2 Prozent mehr versteuerte Zigaretten produziert als im …
Staat verdient mehr an Rauchern

Kommentare