+
Erster Spargel wird im Kreis Nienburg von Erntehelfern aus der Erde eines Spargeldammes gestochen. Foto: Holger Hollemann

Ostern kommt für deutschen Spargel zu früh

Des Deutschen liebstes Gemüse ist der Spargel. Doch Ostern wird es nichts werden mit den weißen Stangen aus heimischen Feldern. Das Angebot ist noch gering.

Hoya/Oldenburg (dpa) - Dem deutschen Spargel ist es noch zu kalt. "Wir brauchen helle, sonnige Tage, damit der Spargel unter den Folien wachsen kann", sagte der Geschäftsführer der Vereinigung der Spargelanbauer Niedersachsen, Fred Eickhorst.

Erste Betriebe mit geheizten Spargelfeldern würden ganz, ganz kleine Mengen ernten. "Ostern ist für den deutschen Spargel einfach zu früh."

Auf das beliebte Gemüse verzichten müssen die Verbraucher an Ostern nicht. Import-Spargel aus Griechenland, Spanien und Peru schließt die Lücke. Hunderte Tonnen des edlen, weißen Gemüses seien importiert worden und würden in den Supermärkten angeboten, sagte der Fruchtgroßhändler Peter Faby.

Nach Angaben der Niedersächsischen Landwirtschaftskammer soll es mit dem deutschen Spargel nach Ostern losgehen. In den anderen deutschen Spargelregionen sieht es ähnlich aus. Die großen Mengen seien noch nicht vorhanden, sagte eine Sprecherin des Spargelvermarkters Landgard in Nordrhein-Westfalen. Auch auf den beliebten Beelitzer Spargel aus Brandenburg müssen Feinschmecker noch warten.

Offizieller Saisonstart 2016 ist in den meisten Regionen Mitte April. Die Saison endet traditionell am Johannistag, dem 24. Juni.

Spargel war 2015 flächenmäßig die Nummer eins im deutschen Gemüseanbau. Auf 25 700 Hektar wurde bundesweit nach Angaben des Statistischen Bundeslandes Spargel angebaut, eine Steigerung von zwei Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die geerntete Spargelmenge ist mit 114 000 Tonnen nahezu konstant. Hauptspargelland mit etwa zwei Drittel der Erntemenge ist Niedersachsen.

Spargel News

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax rettet moderates Plus ins Ziel
Frankfurt/Main (dpa) - Mit Gewinnen ist der deutsche Aktienmarkt in die neue Börsenwoche gegangen. Erst im späten Handel kämpfte sich der Dax ins Plus und schloss 0,25 …
Dax rettet moderates Plus ins Ziel
Künstliche Intelligenz - Job-Killer oder Job-Motor?
Künstliche Intelligenz - Fluch oder Segen? Auf der Hannover Messe gehört KI zu den wichtigsten Trendthemen. Branchenbeobachter sehen ein "gigantisches Potenzial" für die …
Künstliche Intelligenz - Job-Killer oder Job-Motor?
Opel beteuert Investitionsbereitschaft für deutsche Werke
Am Standort Eisenach zeigt sich zuerst, wie die Sanierung des Autoherstellers Opel ablaufen wird. Im Poker zwischen dem französischen PSA-Konzern und IG Metall will …
Opel beteuert Investitionsbereitschaft für deutsche Werke
Deutsche Industrie sieht sich im Konjunktur-Aufwind
Brexit, Fachkräftemangel, zunehmender Protektionismus: An Risiken mangelt es der deutschen Industrie nicht. Dennoch schaut sie optimistisch in die Zukunft. Die …
Deutsche Industrie sieht sich im Konjunktur-Aufwind

Kommentare