Ostseepipeline: Letzte Verbindungsnaht

Moskau - Beim zweiten Strang der Ostseepipeline Nord Stream haben Arbeiter vor der russischen Küste die letzte Verbindungsnaht zwischen dem See- und dem Landteil zusammengeschweißt.

Das teilte das Betreiberkonsortium am Mittwoch nach Angaben der russischen Agentur Ria Nowosti mit. Die Arbeiten bei der Bucht Portowaja im Raum der Stadt Wyborg seien gut verlaufen. In den nächsten Tagen beginne das testweise Befüllen der Pipeline mit Puffergas, der reguläre Gastransport soll im Oktober 2012 aufgenommen werden, hieß es.

Die rund 1224 Kilometer lange Leitung verläuft von Wyborg über den Boden der Ostsee bis nach Lubmin bei Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern).

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gläubigerausschuss berät über Fluglinie Niki
Korneuburg (dpa) - Ein Gläubigerausschuss in Österreich berät am Nachmittag über die Zukunft der insolventen Air-Berlin-Tochter Niki.
Gläubigerausschuss berät über Fluglinie Niki
Abgasaffäre: Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle
Audi muss nun auch Modelle mit V6-TDI-Motoren umrüsten. Das Kraftfahrt-Bundesamt hat verpflichtende Rückrufe dieser Fahrzeuge angeordnet. Es geht einmal mehr um …
Abgasaffäre: Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle
Verdi macht Front gegen Aufspaltung von T-Systems
Berlin (dpa) - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die geplante Aufteilung der Telekom-Sparte T-Systems in zwei Gesellschaften kritisiert.
Verdi macht Front gegen Aufspaltung von T-Systems
Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu
Die Kunden wird es freuen, die Konkurrenz ins Schwitzen bringen: Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu und startet eine noch nie dagewesene Aktion.
Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu

Kommentare