+
Die mehr als 100 Online-Shops der Otto Gruppe erreichten ein Wachstum von zehn Prozent. Foto: Christian Charisius

Online-Handel legt zu

Otto Group verzeichnet hohes Umsatzplus zum Halbjahr

Hamburg (dpa) - Der Handels- und Dienstleistungskonzern Otto Group hat in den ersten sechs Monaten seines Geschäftsjahres (März bis August) den Umsatz um rund sieben Prozent gesteigert.

Auch die Ergebnisse hätten sich weiter gut entwickelt, teilte die Otto Group in Hamburg mit, ohne Zahlen zu nennen. Im besonders bedeutenden Online-Handel habe der Konzern zweistellig zulegen können. Die mehr als 100 Online-Shops der Gruppe erreichten ein Wachstum von zehn Prozent. Damit beginne der ambitionierte Wachstumskurs aufzugehen, so das Unternehmen.

Im deutschen Markt lag die Otto Group mit ihrem Online-Umsatz von rund 4,9 Milliarden Euro im vergangenen Jahr auf dem zweiten Platz aller Online-Händler, hinter Amazon mit 8,1 Milliarden Euro. Das ergaben unabhängige Untersuchungen. Auf Rang drei liegt demnach Zalando mit 1,1 Milliarden Euro; alle übrigen Anbieter sind nochmals deutlich kleiner. Allein Amazon, Otto und Zalando machen fast ein Drittel des deutschen Online-Marktes aus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kaufland senkt Preise einiger Lebensmittel - doch es gibt einen Haken
Kaufland hat in einigen Filialen eine große Neuerung bei einzelnen Produkten eingeführt. Der Supermarkt ermutigt die Kunden, trotzdem zuzuschlagen.
Kaufland senkt Preise einiger Lebensmittel - doch es gibt einen Haken
Revolution bei Rewe - was sich an der Gemüsetheke ändert
An der Rewe-Gemüsetheke erwartet die Kunden eine Neuerung. Das hat es bisher noch nicht gegeben. 
Revolution bei Rewe - was sich an der Gemüsetheke ändert
Zehntausende demonstrieren in Berlin für eine Agrarwende
Zur Branchenmesse Grüne Woche machen Landwirte und Bürger aus ganz Deutschland in der Hauptstadt Druck für eine andere Agrarpolitik. Internationale Minister setzen auf …
Zehntausende demonstrieren in Berlin für eine Agrarwende
Rückruf bei HP: Notebook-Besitzern drohen Verbrennungen
Der PC- und Druckerhersteller Hewlett Packard (HP) hat einen Rückruf für Notebook-Akkus gestartet. Es besteht eine Brand- und Verbrennungsgefahr für die Kunden.
Rückruf bei HP: Notebook-Besitzern drohen Verbrennungen

Kommentare