+
Die Marke Privileg wurde an Whirlpool verkauft.

Otto-Gruppe verkauft Marke Privileg

Hamburg - Die Hamburger Otto-Gruppe verkauft die vom insolventen Versandhändler Quelle übernommene Marke Privileg an den amerikanischen Haushaltsgerätehersteller Whirlpool.

Wie die Versandhandelsgruppe Otto-Group am Donnerstag in Hamburg mitteilte gehe Otto eine strategische Partnerschaft mit Whirlpool ein und habe sich die alleinigen Rechte für den Vertrieb der Privileg-Geräte in Deutschland und Österreich gesichert. Unternehmenssprecher Thomas Voigt sagte: “Damit wird die Marke Privileg zur Mitte des Jahres wiederbelebt.“

Der Verkauf an Whirlpool steht allerdings noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die Wettbewerbsbehörden. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden, sagte Voigt.

Die Otto Group hatte die renommierte Hausgeräte- Marke im November 2009 aus der Insolvenzmasse des Fürther Versandhändlers Quelle erworben und auch den Weiterverkauf erwogen. In der Folge gab es mehrere Interessenten für die Marke, unter anderen den Metro-Konzern. Die Verhandlungen waren aber gescheitert. Die Whirlpool Corporation, in deren Werken künftig die Privileg- Geräte produziert werden, zählt weltweit zu den größten Haushaltsgeräte-Herstellern mit bekannten Marken wie etwa Bauknecht. Nach eigenen Angaben beschäftigt das Unternehmen rund 67 000 Arbeitnehmer und erzielte 2009 einen Umsatz von rund 17 Millarden US- Dollar

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kaufhof-Mutter HBC trennt sich von Chef Storch
Die Warenhauskette Kaufhof steckt in der Krise - wie auch die kanadische Mutter HBC. Nun verlässt HBC-Chef Storch den Konzern. Kaufhof gibt sich gelassen.
Kaufhof-Mutter HBC trennt sich von Chef Storch
EU-Kommission erwartet Aufholjagd bei schnellem Internet
Europa hängt bei Zukunftstechnologien in wichtigen Bereichen hinterher. Doch nach dem jüngsten EU-Gipfel können Online-Shopper und Nutzer des mobilen Internets hoffen.
EU-Kommission erwartet Aufholjagd bei schnellem Internet
Studie: Autofahrer profitieren von Benzinpreis-Apps
Die Markttransparenzstelle für Kraftstoffe sollte die Position der Autofahrer gegenüber den Ölkonzernen stärken und niedrigere Preise mit sich bringen. Eine Studie kommt …
Studie: Autofahrer profitieren von Benzinpreis-Apps
Unfassbar! Ikea-Möbel kostet Kleinkind das Leben
Die Eltern des kleinen Jozef (2) waren fassungslos, als Sie das Kinderzimmer betraten. Ihr Sohn lebte nicht mehr. Schuld soll ein Ikea-Möbel gewesen sein.
Unfassbar! Ikea-Möbel kostet Kleinkind das Leben

Kommentare