+
Ehemalige Quelle-Kunden werden von Otto einmalig eine Werbesendung auf dem Postweg erhalten.

Otto wird Quelle-Kundendaten einmal nutzen

Hamburg - Das Versandhaus Otto wird die Daten der Quelle-Kunden nutzen. Wie ein Sprecher sagte, werden die rund acht Millionen Kunden eine einmalige Werbesendung erhalten.

Lesen Sie dazu auch:

Verbraucherschützer sorgen sich um Quelle-Kundendaten

Die Hamburger Otto-Gruppe hat das exklusive Recht erworben, die rund acht Millionen Kunden des insolventen Versandhauses Quelle einmal mit einer Werbesendung auf dem Postweg anzuschreiben. Damit seien die Adressdaten der Quelle- Kunden anschließend geschützt; sie könnten nicht ein zweites Mal vermietet oder verkauft werden, sagte ein Otto-Sprecher am Sonntag in Hamburg. Gehandelt werden unter Adressenhändlern ohnehin nur Postadressen; weitere Daten wie Telefon- oder Bankkontonummern und E-Mail-Adressen sind dagegen geschützt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Notenbank lässt Leitzins unverändert
Die US-Notenbank will den Märkten weiter Kapital entziehen. Nach zwei Zinsanhebungen sollen im Oktober erste kleine Teile des riesigen Anleihenberges verkauft werden, …
US-Notenbank lässt Leitzins unverändert
Handel mit HTC-Aktien für "wichtige Ankündigung" ausgesetzt
Taipei (dpa) - Der Handel mit Aktien des Elektronik-Konzerns HTC wird inmitten von Spekulationen über einen Verkauf des Smartphone-Geschäfts an Google ausgesetzt.
Handel mit HTC-Aktien für "wichtige Ankündigung" ausgesetzt
Kaum Bewegung am Aktienmarkt vor Aussagen der US-Notenbank
Frankfurt/Main (dpa) - Vor dem Leitzinsentscheid der US-Notenbank Fed sind die Anleger am deutschen Aktienmarkt in Deckung geblieben.
Kaum Bewegung am Aktienmarkt vor Aussagen der US-Notenbank
Milliardendeal: Eon-Tochter steht vor Verkauf
Eon kommt beim Verkauf der restlichen Anteile an der Kraftwerkstochter Uniper voran. Die Gespräche sind weit fortgeschritten. Der Interessent kommt aus Finnland.
Milliardendeal: Eon-Tochter steht vor Verkauf

Kommentare