Japans größter Autobauer meldet einen Einbruch der Produktion. Foto: Uli Deck/dpa
+
Japans größter Autobauer meldet einen Einbruch der Produktion. Foto: Uli Deck/dpa

Autobauer

Pandemie lässt Toyotas Produktion im Mai einbrechen

So stark ist die Produktion bei dem japanischen Autokonzern noch nie zurückgegangen: Toyota hat im Mai deutlich weniger Autos gebaut und verkauft. Der Trend hält seit Monaten an.

Tokio (dpa) - Bei Japans größtem Autobauer Toyota sind die globale Produktion und der Absatz im Mai wegen der Corona-Pandemie eingebrochen.

Wie der Volkswagen-Rivale bekanntgab, sank der Ausstoß weltweit um 54,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat auf 365.909 Fahrzeuge. Das ist der stärkste Rückgang seit Beginn der Erfassung vergleichbarer Daten 2004. Damit ist Toyotas Produktion seit nunmehr fünf Monaten in Folge rückläufig. Der weltweite Absatz sank im Berichtsmonat zugleich um 31,8 Prozent auf 576.508 Fahrzeuge, wie der Konzern weiter bekanntgab. Im Vormonat war der globale Absatz bei Toyota allerdings noch stärker um 46,3 Prozent eingebrochen.

© dpa-infocom, dpa:200629-99-600016/2

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verzögerte Erstattungen: Kritik aus Ministerium an Lufthansa
Noch immer warten viele Lufthansa-Kunden nach den massenhaften Flugausfällen im Frühjahr auf die Erstattung. Aus der Bundesregierung, die das Unternehmen …
Verzögerte Erstattungen: Kritik aus Ministerium an Lufthansa
Lambrecht will Pflicht zum Insolvenzantrag länger aussetzen
Um von der Corona-Krise hart getroffenen Firmen Luft zu verschaffen, ist die Pflicht über einen Insolvenzantrag bis Ende September ausgesetzt. Nun könnte diese Frist bis …
Lambrecht will Pflicht zum Insolvenzantrag länger aussetzen
Verhandlungen um US-Konjunkturpaket vorerst gescheitert
Wie viel darf es sein: Eine Billion, zwei Billionen oder drei Billionen? Darum geht es in den zähen Verhandlungen um ein neues Konjunkturpaket in den USA. Die Demokraten …
Verhandlungen um US-Konjunkturpaket vorerst gescheitert
Neuer Corona-Fall bei BMW: Nach Verlust-Nachricht - jetzt müssen auch noch Mitarbeiter in Quarantäne
Im Leipziger BMW-Werk gibt es einen Corona-Fall. Ein BMW-Mitarbeiter hatte sich nach der Rückkehr aus dem Urlaub freiwillig auf das Virus testen lassen. Jetzt sind 20 …
Neuer Corona-Fall bei BMW: Nach Verlust-Nachricht - jetzt müssen auch noch Mitarbeiter in Quarantäne

Kommentare