+
Beim Finanzdienstleister Telecash kam es zu einer Panne. Bei manchen EC-Kartenzahlungen sind Beträge daher doppelt abgebucht worden.

Kunden bekommen Betrag aber wieder gutgeschrieben

Panne bei Kartenzahlungen - Doppelabbuchungen

Frankfurt/Main - Wer in den letzten Tagen seinen Einkauf mit EC-Karte bezahlt hat, sollte den Vorgang anhand des Kontoauszugs überprüfen. Möglicherweise ist der Betrag doppelt abgebucht worden.

Betroffene können jedoch mit einer Gutschrift rechnen.

Durch eine Panne sind vergangene Woche bei manchen EC-Kartenzahlungen Beträge doppelt abgebucht worden. Der Finanzdienstleister Telecash bestätigte, dass am 23. März Zahlungsdateien versehentlich zwei Mal zwischen Telecash und einer Bankengruppe verarbeitet worden seien.

Die Panne habe zu einem doppelten Einzug von Zahlungen geführt. Das Unternehmen bestätigte damit Berichte von "Focus Online" und der "WAZ". Wie viele Kunden betroffen sind, ist nicht klar. Die Panne trat bei Händlern auf, die ihren Zahlungsverkehr über Sparkassen abwickeln. Doppelabbuchungen kann es jedoch bei Kunden aller Institute gegeben haben, die mit EC-Karte bezahlt haben.

"Die betroffenen Kunden müssen nichts tun", versicherte die deutsche Kreditwirtschaft. In den nächsten Tagen bekämen sie den Betrag auf ihrem Konto gutschrieben. "Dieser Vorgang wird transparent auf dem Kontoauszug ausgewiesen werden."

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Autobauer unter Kartellverdacht
In der Autoindustrie könnte sich der nächste Skandal anbahnen. Laut "Spiegel" haben Konzerne über Jahre hinweg Absprachen im Geheimen getroffen und Kunden geschädigt. …
Autobauer unter Kartellverdacht
VW-Chef Müller beklagt "Verunsicherung" - und stellt Forderung
Volkswagen-Chef Matthias Müller hat die Diskussion um Fahrverbote für Dieselautos in deutschen Innenstädten beklagt und die Bundesregierung zu einer klaren Regelung …
VW-Chef Müller beklagt "Verunsicherung" - und stellt Forderung
Verschärfter Türkei-Reisehinweis hat kaum Auswirkungen
Meiden die deutschen Urlauber nach der politischen Eskalation jetzt wieder die Türkei? Zumindest der Reiseveranstalter FTI sieht dafür keine Anzeichen. Die Reisebranche …
Verschärfter Türkei-Reisehinweis hat kaum Auswirkungen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Politik und die Konzerne ringen darum, wie der Schadstoff-Ausstoß bei Diesel-Fahrzeugen gesenkt werden kann - und wer die Kosten trägt. Der Verbraucherminister warnt, …
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen

Kommentare