Pariser Justiz prüft Anzeige gegen Strauss-Kahn

Paris - Jetzt beschäftigt sich die französische Justiz mit der Causa Strauss-Kahn: Derzeit wird die Anzeige der Publizistin Tristane Banon geprüft - sie wirft dem Ex-IWF-Chef versuchte Vergewaltigung vor.

Das berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf Justizkreise. Die Pressestelle des Justizpalastes war zunächst nicht für eine Bestätigung erreichbar. Die 32 Jahre alte Autorin Tristane Banon hatte Strauss-Kahn am Dienstag angezeigt. Sie wirft ihm vor, während eines Interview-Termins vor acht Jahren über sie hergefallen zu sein. Strauss-Kahns Anwälte hatten im Gegenzug bereits am Montag eine Verleumdungsklage angekündigt. Die Staatsanwaltschaft entscheidet nun, ob sie nach der Anzeige Banons Ermittlungen aufnimmt. Eine Frist dafür gibt es nicht. Entscheidend ist auch die Bewertung der mutmaßlichen Tat: Nach französischem Recht verjährt ein Vergewaltigungsversuch erst nach zehn Jahren, sexuelle Belästigung bereits nach drei Jahren.

dpa

Frei ohne Kaution: Strauss-Kahn doch kein Vergewaltiger

Frei ohne Kaution: Strauss-Kahn doch kein Vergewaltiger?

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landwirte klagen über langsames Internet
Immer mehr Bauern in Deutschland klagen über ein zu langsames Internet. Nach einer repräsentativen Umfrage im aktuellen Konjunkturbarometer des Bauernverbandes sind 77 …
Landwirte klagen über langsames Internet
Fresenius bläst milliardenschwere US-Übernahme ab
Der Medizinkonzern Fresenius hat die geplante 4,4 Milliarden Euro schwere Übernahme des US-Konzerns Akorn platzen lassen. Das Unternehmen habe beschlossen, die …
Fresenius bläst milliardenschwere US-Übernahme ab
Hannover Messe: Alles dreht sich um vernetzte Industrie
Hannover (dpa) - Die als weltgrößte Industrieschau geltende Hannover Messe hat begonnen. Bezüglich künstlicher Intelligenz müsse Deutschland nachholen und aufholen, …
Hannover Messe: Alles dreht sich um vernetzte Industrie
Weltbank: Wohlhabende Länder sollen höhere Zinsen zahlen
Klimawandel, Flüchtlinge und Pandemien - das Spektrum der Weltbank ist größer geworden. Nun bekommt die Weltbank mehr Kapital für Entwicklungsprojekte und neue …
Weltbank: Wohlhabende Länder sollen höhere Zinsen zahlen

Kommentare