+
Seit einigen Monaten herrscht bei Air Berlin Passagierflaute.

Negativtrend setzt sich fort: Immer weniger fliegen mit Air Berlin

Berlin - Die Passagierzahlen bei Air Berlin sind weiterhin rückläufig. Kapazitäten wurden bereits reduziert. Dabei sah es 2011 nicht nach einem Negativtrend der Fluggesellschaft aus.

Sie ist die zweitgrößte Fluggesellschaft Deutschlands. Sie hat im Gesamtjahr 2011 so viele Passagiere befördert wie nie zuvor.  Zum Jahresende hin beschleunigte sich aber der seit Oktober anhaltende Rückgang der Fluggastzahlen Air Berlins weiter.

Wer ist im Dax?

Wer ist im DAX?

Wie die Airline am Dienstag in Berlin mitteilte, stieg die Zahl der Passagiere im Jahr 2011 um 1,2 Prozent auf 35,3 Millionen. Im Dezember sank im Vergleich zum Vorjahreswert die Zahl der Flugreisenden aber um 11,7 Prozent auf rund zwei Millionen. Trotz einer weiteren Reduzierung der Kapazität um 10,1 Prozent sank die Auslastung der Maschinen auf 74,7 Prozent, deutlich unter den Jahresdurchschnitt von 78,2 Prozent.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Analyse: Viele Haushalte mussten mehr heizen
Eschborn (dpa) - Wegen der kühlen Witterung in den Wintermonaten des Jahres 2016 mussten viele Haushalte in Mehrfamilienhäusern laut einer Analyse mehr heizen als im …
Analyse: Viele Haushalte mussten mehr heizen
Stromnetz nicht vorbereitet für Ausbreitung von E-Autos
Der Bund erwartet eine EU-Quote für Elektroautos - doch das ächzende deutsche Stromnetz ist auf eine massenhafte Verbreitung von E-Mobilen gar nicht vorbereitet. Eng …
Stromnetz nicht vorbereitet für Ausbreitung von E-Autos
Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer
Damit die Luft in Städten besser wird, sollen alte Diesel runter von der Straße - das war ein Ergebnis des Dieselgipfels. Autobauer bieten Prämien für Kunden, die sich …
Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer
Machnig zu Wöhrl-Angebot: Air Berlin braucht mehrere Partner
Der Bund hält nichts von einer Komplett-Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin durch den Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl.
Machnig zu Wöhrl-Angebot: Air Berlin braucht mehrere Partner

Kommentare