Paten für Handwerks-Azubis gesucht

Dortmund - Die Alten helfen den Jungen: Mit einer neuen Kampagne werden Paten für Nachwuchs-Handerker gesucht. Dabei sollen Berufserfahrene Azubis und angehende an die Hand nehmen.

Die Bundesagentur für Arbeit und der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) haben zum “Tag der Ausbildung“ eine Paten-Kampagne gestartet. Erfahrene Menschen sollen Auszubildenden und angehenden Bewerbern persönlich für Fragen zur Verfügung stehen, sagte Agenturvorstand Heinrich Alt am Mittwoch in Dortmund.

Hintergrund sind hohe Abbrecherzahlen und die schwierige Vermittlung gering qualifizierter Jugendlicher. Mehr als jeder vierte Ausbildungsvertrag im Handwerk wird den Angaben zufolge wieder aufgelöst.

Alt und Handwerkspräsident Otto Kentzler warnten zugleich davor, das Einstiegsqualifizierungsjahr von den Betrieben zu lösen. Dieses Langzeitpraktikum solle nach Plänen des Arbeitsministeriums an Maßnahmenträger gebunden werden. Chancen für Betriebe und Praktikanten, sich besser kennenzulernen, würden so vergeben, sagte Alt.

Grundsätzlich sei die Branche aber auf einem guten Weg, sagte ZDH-Präsident Otto Kentzler. Die Beschäftigungszahlen seien bundesweit stabil. “Bis Ende April 2011 hat das Handwerk in diesem Jahr bundesweit schon über 28.000 Ausbildungsverträge abgeschlossen“, fügte Kentzler hinzu. Das sei ein Plus von 13,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

dpa/dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erste Lebensversicherer ändern Kunden-Infos
Unvollständige oder unverständliche Angaben über den Wert einer Lebensversicherungen sollen von Sommer an der Vergangenheit angehören. Einige Assekuranzen setzen jetzt …
Erste Lebensversicherer ändern Kunden-Infos
Fachkräftemangel: Mittelstand hofft auf Flüchtlinge
Trotz Problemen mit der Sprache und fehlender Qualifikationen: Immer mehr mittelständische Betriebe beschäftigen laut einer Befragung Flüchtlinge.
Fachkräftemangel: Mittelstand hofft auf Flüchtlinge
Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox
Der Online-Speicherdienst Dropbox will 500 Millionen Dollar (407 Mio Euro) mit seinem geplanten Börsengang einnehmen.
Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox
Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant
Am Dienstag wollen die höchsten deutschen Verwaltungsrichter über die Zulässigkeit von Diesel-Fahrverboten entscheiden. Jetzt wird eine Initiative des …
Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant

Kommentare