Patrizia Immobilien rechnet 2008 mit Belastungen

Das Immobilienunternehmen Patrizia rechnet angesichts der anhaltenden US-Hypothekenkrise mit einem schwierigen Jahr.

Bei gleichbleibendem Marktumfeld sei von einem Gewinn vor Steuern zwischen 25 und 30 Millionen Euro auszugehen, teilte die Patrizia Immobilien AG am Mittwoch in Augsburg mit. 2007 war das Ergebnis noch um rund ein Drittel auf 63,2 Millionen Euro gestiegen. Hier hatte Patrizia allerdings von Neubewertungen seiner Immobilien profitiert. Diese sind in der aktuellen Prognose nicht enthalten. Der Umsatz gab 2007 unter anderem wegen geringerer Verkaufszahlen in der Wohnungsprivatisierung um 18,7 Prozent auf 193,3 Millionen Euro nach.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant
Am Dienstag wollen die höchsten deutschen Verwaltungsrichter über die Zulässigkeit von Diesel-Fahrverboten entscheiden. Jetzt wird eine Initiative des …
Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant
87-jähriger US-Staranleger Warren Buffett will viel Geld ausgeben
US-Staranleger Warren Buffett brennt auf große Firmenzukäufe. „Eine oder mehrere gewaltige Akquisitionen“ seien nötig, um die Gewinne seiner Beteiligungsgesellschaft …
87-jähriger US-Staranleger Warren Buffett will viel Geld ausgeben
Berliner CDU: Keine weiteren Steuergelder für BER ausgeben
Fehlplanungen, Verzögerungen, Baumängel und Erweiterungen lassen die Kosten für den neuen Hauptstadtflughafen immer höher steigen. Nun liegen neue Zahlen auf dem Tisch - …
Berliner CDU: Keine weiteren Steuergelder für BER ausgeben
VW wendet Abgas-Prozess in USA ab
Eigentlich ging es bei diesem Rechtsstreit nur um ein manipuliertes Dieselauto, doch Affentests und Nazi-Assoziationen sorgten für viel Wirbel. Kurz vor dem …
VW wendet Abgas-Prozess in USA ab

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion