PC-Markt in Westeuropa bricht ein

Egham - Die PC-Verkäufe in Westeuropa und Deutschland sind im zweiten Quartal 2011 massiv eingebrochen. Mit 12,7 Millionen Geräten sackte der Absatz um 18,9 Prozent nach unten.

Das teilte das Marktforschungsinstitut Gartner am Mittwoch mit. Sowohl bei Unternehmenskunden als auch bei Privatkunden habe die Nachfrage deutlich nachgelassen, sagte Gartner-Analystin Meike Escherich. Dabei seien die Lager seit dem vergangenen Jahr noch prall gefüllt.

Sogar der Absatz von mobilen PCs, der die Branche seit Jahren bei Kräften hält, sackte nach unten. Der Absatz der einst populären Mini-Notebooks befindet sich mit einem Rückgang um 53 Prozent im freien Fall. Der Schwung durch Microsofts neues Betriebssystem Windows 7 sei durch negative wirtschaftliche Aussichten deutlich gedämpft worden, sagte Escherich. Das Geschäft mit Unternehmenskunden ging um 9 Prozent zurück. Der Absatz mit Privatkunden ging sogar um satte 27 Prozent im Jahresvergleich nach unten.

In Deutschland sackte der Absatz das zweite Quartal in Folge zweistellig ab. Im zweiten Quartal wurden laut Gartner 2,4 Millionen Geräte abgesetzt, das ist ein Rückgang um 13,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auch in Deutschland drückte die schleppende Nachfrage nach mobilen PCs die Zahlen, hier ging der Absatz um 43 Prozent nach unten. Die Kategorie der boomenden Tablet-PCs wurden in der Analyse allerdings nicht einberechnet.

In Deutschland hat sich Hewlett-Packard mit kräftigem Wachstum zum Marktführer entwickelt und verwies Acer trotz dessen aggressiver Preispolitik auf den zweiten Platz (12,1 Marktanteil). An dritter Stelle rangiert Dell mit 9,2 Prozent Marktanteil, gefolgt von Medion (9,0) und Asus (8,3 Prozent).

Auch in Westeuropa hat HP Acer auf der Spitzenposition der Top-Anbieter mit einem Marktanteil von 25,1 Prozent verdrängt. Acer rangiert auch hier nun mit 16,2 Prozent Marktanteil an zweiter Stelle, gefolgt von Dell (10,8 Prozent) und Asus (8,1 Prozent). Als einziger Hersteller in den westeuropäischen Top-Fünf konnte Apple nach Stückzahlen und Prozentzahlen zulegen und erreicht nun einen Marktanteil von 7,0 Prozent.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Scholz: Handelsstreit könnte EU-Integration vorantreiben
Im Konflikt um Zölle verkeilen sich die USA und die EU ineinander. Angesichts des mächtigen Gegners dringt die Bundesregierung auf Geschlossenheit in der Europäischen …
Scholz: Handelsstreit könnte EU-Integration vorantreiben
Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen
Der Discounter Lidl verbessert seinen Service an der Kasse. Die Verbraucher, vor allem aus ländlichen Regionen, werden sich definitiv darüber freuen.
Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen
Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul
Ein Aldi Kunde erhebt über Facebook Vorwürfe gegen den Discounter. Ein Produkt weise gleich mehrere Mängel auf einmal auf. Das Unternehmen reagiert sofort.
Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul
Schmerzliches Ende der Ära Marchionne
Der Mann, der Fiat und Chrysler rettete, sollte eigentlich erst 2019 abtreten. Doch nun endet die 14-jährige Erfolgsgeschichte von Sergio Marchionne schon jetzt - …
Schmerzliches Ende der Ära Marchionne

Kommentare