Peer Steinbrück: Kein reduzierter Mehrwertsteuersatz für Gastronomie

Potsdam - Für das Hotel- und Gaststättengewerbe wird es dem Bundesfinanzminister zufolge keinen niedrigeren Mehrwertsteuersatz geben. "Ich denke nicht daran, etwas am System der reduzierten Mehrwertsteuersätze zu tun", sagte der SPD-Politiker bei einem Treffen mit Unternehmern in Potsdam auf die Frage eines Hoteliers.

Nach einem Gutachten des Instituts für Mittelstandsforschung der Universität Mannheim könnten durch einen reduzierten Mehrwertsteuersatz von sieben Prozent im deutschen Hotel- und Gaststättengewerbe rund 70 000 zusätzliche Arbeitsplätze entstehen.

Der Mehrwertsteuersatz liegt in Deutschland bei 19 Prozent. Der ermäßigte Umsatzsteuersatz von sieben Prozent gilt für Produkte und Dienstleistungen, die dem Gemeinwohl dienen. Begünstigt sind etwa Lebensmittel, Bücher, Zeitungen oder Leistungen im öffentlichen Personennahverkehr. Die Liste besteht seit 40 Jahren. Ermäßigte Sätze sorgen auch auf EU-Ebene regelmäßig für Debatten. Die Bundesregierung ist gegen Änderungen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bitcoin erreicht neues Rekordhoch über 1200 US-Dollar
Bei kaum einer Währung geht es so auf und ab wie bei der Digitalwährung Bitcoin. Politische Unsicherheiten in aller Welt und die strenge Kapitalverkehrskontrolle in …
Bitcoin erreicht neues Rekordhoch über 1200 US-Dollar
Deutsche Wirtschaft rechnet mit besserem Russlandgeschäft
Die russische Wirtschaft kommt nach zwei Krisenjahren wieder in Gang. Was auch den dort tätigen deutschen Unternehmen Hoffnung macht. Bei den Sanktionen aber wird kein …
Deutsche Wirtschaft rechnet mit besserem Russlandgeschäft
China löst USA als wichtigsten deutschen Handelspartner ab
Wiesbaden - China hat die USA im vergangenen Jahr als wichtigsten Handelspartner Deutschlands von Platz eins verdrängt. Zwischen den beiden Ländern wurden Waren im Wert …
China löst USA als wichtigsten deutschen Handelspartner ab
BASF verdient im Schlussquartal deutlich mehr
Ludwigshafen (dpa) - Der Chemiekonzern BASF hat im Schlussquartal 2016 wieder von höheren Öl- und Gaspreisen profitiert. Aber auch die Sparte mit Basischemikalien …
BASF verdient im Schlussquartal deutlich mehr

Kommentare