PepsiCo mit starkem Auslandsgeschäft

- Purchase - Der amerikanische Erfrischungsgetränkeproduzent PepsiCo hat dank eines hervorragenden Auslandsgeschäfts und soliden Zuwachsraten im US-Markt die Gewinnerwartungen der Wall Street erfüllt. Der nach Coca-Cola weltweit zweitgrößte Hersteller von Erfrischungsgetränken verdiente im dritten Quartal dieses Jahres 1,1 Milliarden Dollar (940 Mio Euro) oder 62 (Vorjahresvergleichszeit:53) Cent je Aktie. Dies entsprach einem Gewinnanstieg von 15 Prozent, teilte das in Purchase (New York) ansässige Unternehmen mit. Der Quartalsumsatz erhöhte sich auf 6,8 (6,3) Milliarden Dollar.

 <P>Konzernchef Steve Reinemund hob das gute Abschneiden der wichtigsten US-Sparten Frito-Lay (Knabbergebäck) und PepsiCo Beverages (Getränke) hervor. Das Auslandsgeschäft entwickelte sich noch stärker. Der Neunmonatsumsatz stieg auf 18,9 (17,7) Milliarden Dollar und der Neunmonatsgewinn auf 2,9 (2,5) Milliarden Dollar oder 1,64 (1,40) Dollar je Aktie.</P><P>Der weltweite Absatz des Unternehmens erhöhte sich im dritten Quartal und seit Jahresanfang jeweils um rund fünf Prozent. Der Knabbergebäckabsatz legte im Ausland vor allem dank des guten europäischen Geschäfts sogar um zehn Prozent zu. Der ausländische Getränkeabsatz stieg um acht Prozent. Es gab in fast allen Hauptmärkten Steigerungsraten. China, der Nahe Osten, Großbritannien, Spanien und Indien trugen mit zu dem Absatzanstieg bei.</P><P>Dies habe Rückschläge teilweise wettgemacht, die in Deutschland durch das Dosenpfand sowie in Venezuela und Mexiko durch die konjunkturelle Lage verursacht wurden. Der Auslandsumsatz habe sich im dritten Quartal um 16 Prozent und der Auslandsgewinn um zwölf Prozent erhöht, wobei sich Wechselkursveränderungen negativ bemerkbar machten.</P><P>PepsiCo profitierte von geringen Fusionskosten beim Zusammenschluss mit dem Nahrungsmittelunternehmen Quaker. Die Gesellschaft erwartet für das Gesamtjahr einen Gewinn von 2,19 Dollar je Aktie.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grüne Woche beginnt: 1650 Aussteller aus 66 Ländern
Berlin (dpa) - Die 82. Grüne Woche in Berlin öffnet an für das Fach- und Privatpublikum ihre Pforten. Am Eröffnungsrundgang der Agrarmesse nehmen …
Grüne Woche beginnt: 1650 Aussteller aus 66 Ländern
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Agrarminister Schmidt nutzt die Bühne der Grünen Woche, um sein Tierwohl-Label vorzustellen. Es soll den Tieren, aber auch Bauern und Fleischkonsumenten helfen. Doch …
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Berlin - Erst kostenloses Internet, bald auch Spielfilme. Die Bahn löst Versprechen für mehr Komfort beim Reisen ein - bisher aber vor allem im ICE. Jetzt muss der …
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Düsseldorf - Schlecker will seine Markenrechte verkaufen. Das Insolvenzverfahren der Drogeriekette läuft noch. Die Verhandlungen dürften noch ein paar Jahre in Anspruch …
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden

Kommentare