+
Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) .

Im Internet

Altmaier startet Stromspar-Plattform

Berlin - Durchbruch für Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU): Eine neue Internet-Plattform soll den Verbrauchern beim Stromsparen helfen.

Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) betonte am Mittwochabend nach einem Runden Tisch mit Wirtschaft und Verbraucherschützern in Berlin: „Stromsparen ist auch unabhängig von der aktuellen Preisdebatte ein wichtiges Thema.“ Auch die Unternehmen könnten so hohe Einsparpotenziale heben.

Unter der Adresse www.die-stromsparinitiative.de können sich Bürger ab sofort über ihren Stromverbrauch und den nächsten Energiesparberater in ihrer Nähe informieren. Insgesamt will Altmaier bis 2014 zwischen 50 und 100 Millionen Euro für das Stromsparen in die Hand nehmen.

In den kommenden Wochen sollen in unterschiedlichen Medien Anzeigen geschaltet werden, die mit Slogans wie „Bye-bye zu Stand-By“ für einen bewussteren Umgang mit Energie werben sollen.

Peter Altmaier: Merkels Minister der Energiewende

Peter Altmaier - Merkels neuer Manager der Energiewende

Altmaier sieht darin einen Beitrag, um die Kosten durch die Energiewende und den Ausbau erneuerbarer Energien für die Bürger im Rahmen zu halten. Besonders Beratungen für einkommensschwache Haushalte, wo Stromsparhelfer umsonst abschaltbare Stecker oder Energiesparlampen einbauen, sollen gestärkt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Airbus feiert Erstflug des A330neo
Toulouse (dpa) - Premiere beim europäischen Flugzeugbauer Airbus: Der modernisierte Langstrecken-Jet A330neo ist zu seinem ersten Testflug gestartet.
Airbus feiert Erstflug des A330neo
Bericht: Einschnitte in der Siemens-Kraftwerksparte geplant
München (dpa) - Siemens plant nach einem Bericht des "Manager Magazins" harte Einschnitte in der Kraftwerkssparte Power & Gas. Nach internen Plänen sollten bis zu elf …
Bericht: Einschnitte in der Siemens-Kraftwerksparte geplant
Schließt Siemens weitere Standorte in Deutschland?
Siemens könnte einem Bericht zufolge weitere Standorte schließen - auch in Deutschland. Eine definitive Entscheidung sei allerdings noch nicht gefallen.
Schließt Siemens weitere Standorte in Deutschland?
Revolution bei dm: Ein Smartphone für jeden Verkäufer
Die Drogeriekette dm hat zuletzt mehr als zehn Milliarden Euro umgesetzt - und will nun Geld in ein Gimmick stecken, das auch den Kunden zugute kommt.
Revolution bei dm: Ein Smartphone für jeden Verkäufer

Kommentare