Pfand: Ab Oktober soll alles besser werden

- Berlin - Das Dosenpfand wird nach dem Willen von Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Grüne) vom 1. Oktober an einfacher und verbraucherfreundlicher. Jeder Käufer habe dann das Recht, Dosen und andere pfandpflichtige Verpackungen überall dort zurückzugeben, wo solche Einweg-Verpackungen verkauft werden. "Wer Einweg verkauft, muss auch Einweg zurücknehmen", sagte Trittin in Berlin.

<P>Diese Darstellung wies der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) umgehend zurück. Trittins "Kartenhaus bewusst falscher Behauptungen" werde am 1. Oktober zusammenbrechen, sagte HDE-Sprecher Hubertus Pellengahr. Es werde für den Verbraucher keineswegs einfacher.</P><P>Trittin sagte, voraussichtlich bis zum 1. Oktober würden zwei oder drei bundesweite Rücknahmesysteme zur Verfügung stehen. Diese müssten aber untereinander kompatibel sein, forderte er. "Alles andere wäre eine Zumutung für den Verbraucher."</P><P>Er bedauerte, dass der Handel seine Zusage vom Dezember vergangenen Jahres nicht eingehalten habe, ein flächendeckendes Rücknahmesystem aufzubauen. In der Zwischenzeit habe der Handel 400 Millionen Euro Pfandeinnahmen "abgezockt". Er gehe aber davon aus, dass die jetzt zur Verfügung stehenden "Insellösungen" unter dem Druck des Marktes zusammenwachsen würden. Bereits jetzt sei durch die Einführung des Dosenpfandes die Mehrwegquote um neun Prozentpunkte auf fast 59,2 Prozent gestiegen.<BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Seit fünf Monaten machten Vorstand und Belegschaft des Autozulieferers Grammer Front gegen den unbeliebten Großaktionär Hastor. Jetzt fällte die Hauptversammlung eine …
Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Frankfurt/Main (dpa) - Trotz guter Konjunkturdaten aus Deutschland hat der Dax am Mittwoch etwas schwächer geschlossen. Mit einem kleinen Abschlag von 0,13 Prozent auf …
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Es war ein historischer Schulterschluss: Die Opec hatte mit anderen wichtigen Förderländern eine Öl-Drosselung beschlossen. Die Vereinbarung soll nun wohl um neun Monate …
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"
Zu einem Weltkonzern will Linde-Aufsichtsratschef Reitzle sein Unternehmen machen und dafür mit dem Konkurrenten Praxair zusammengehen. Das ruft Gewerkschafter und …
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"

Kommentare