+
Auf einer Lkw-Plane ist der Schriftzug der Pfleiderer AG zu lesen (Archivbild).

Holzverarbeiter plant Umwandlung

Pfleiderer Aktiengesellschaft wird zur GmbH

Düsseldorf - Der Holzverarbeiter Pfleiderer plant nach der umfassenden Sanierung und dem Rückzug von der Börse nun die Umwandlung in eine GmbH.

Der nach eigenen Angaben in Europa führende Holzwerkstoffhersteller habe die Umwandlung seiner Rechtsform in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) beschlossen, teilte die Pfleiderer AG am Freitag mit. Dies soll zu einer deutlichen Vereinfachung der Strukturen und internen Prozesse führen und damit Zeit und Geld sparen. In Deutschland beschäftigt Pfleiderer mehr als 2.000 Mitarbeiter. Der Firmensitz wurde im Zuge der Insolvenz von Neumarkt in der Oberpfalz nach Düsseldorf verlegt. Alleiniger Eigentümer ist die Beteiligungsgesellschaft Atlantik S.A. mit Sitz in Luxemburg.

Wer ist im DAX?

Wer ist im DAX?

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

BGH prüft Entschädigung für schlechteres Hotelzimmer
Ungewollt drei Tage in einem nicht ganz so sauberen Hotel und ein Zimmer ohne Meerblick - Traumurlaub sieht anders aus, finden Urlauber, die nun beim BGH auf …
BGH prüft Entschädigung für schlechteres Hotelzimmer
Yellen verlässt Fed-Führung nach Powells Amtsübernahme
Washington (dpa) - Die amtierende US-Notenbankchefin Janet Yellen wird zum Ende ihrer Amtszeit nicht weiter unter ihrem Nachfolger im Führungsgremium der Bank …
Yellen verlässt Fed-Führung nach Powells Amtsübernahme
Deutschland geht bei Vergabe von EU-Behörden leer aus
Schwere Schlappe für Deutschland: Weder Frankfurt am Main noch Bonn werden Standort für eine der aus London wegziehenden EU-Behörden. Die lachenden Sieger sitzen in den …
Deutschland geht bei Vergabe von EU-Behörden leer aus
Auch Frankfurt scheitert bei Vergabe von EU-Behörden
Deutschland ist mit seinen Bewerbungen um den Sitz einer weiteren EU-Behörde gescheitert. Nach der Kandidatur von Bonn für die Arzneimittelagentur EMA fiel auch …
Auch Frankfurt scheitert bei Vergabe von EU-Behörden

Kommentare