+
Der neue Merck-Chef Stefan Oschmann hatte den Vorstandsvorsitz erst vor wenigen Wochen übernommen. Foto: Arne Dedert

Merck ist gut ins Jahr gestartet

Darmstadt (dpa) - Der Pharma- und Chemiekonzern Merck KGaA ist dank eines florierenden Laborgeschäfts gut ins Jahr gestartet. Dabei half der Zukauf des US-Anbieters Sigma-Aldrich. Auch im Pharmabereich lief es rund.

Insgesamt stieg der Umsatz im ersten Quartal um 20,5 Prozent auf knapp 3,7 Milliarden Euro, wie Merck mitteilte. Das um Sonderposten bereinigte operative Ergebnis lag bei 1,084 Milliarden Euro - das war ein Anstieg um 27 Prozent. Unter dem Strich verdienten die Darmstädter mit 591 Millionen Euro mehr als verdoppelt so viel wie im Vorjahresquartal.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

In den USA inhaftierter VW-Manager will sich schuldig bekennen
Ein wegen des Volkswagen-Abgasskandals in den USA inhaftierter deutscher Manager will sich schuldig bekennen. Das teilte ein Gerichtssprecher am Dienstag in Detroit mit.
In den USA inhaftierter VW-Manager will sich schuldig bekennen
Steuerbetrug bei Caterpillar? Trumps Vorzeigekonzern unter Druck
Der Baumaschinen-Hersteller Caterpillar ist ein US-Traditionskonzern und gilt als „Made In America“-Ikone. Von Präsident Trump gibt es öffentliche Liebesbekundungen. …
Steuerbetrug bei Caterpillar? Trumps Vorzeigekonzern unter Druck
BMW baut Elektro-Mini in Oxford - mit Antriebsstrang aus Bayern
Gute Nachricht für die BMW-Mitarbeiter in Bayern und England: Das zweite reine E-Auto des Konzerns fertigen sie gemeinsam.
BMW baut Elektro-Mini in Oxford - mit Antriebsstrang aus Bayern
GfK: Im zweiten Quartal Rekordnachfrage nach Smartphones
Nürnberg (dpa) - Die weltweite Nachfrage nach Smartphones ist im zweiten Quartal laut Marktforschern auf ein Rekordniveau gestiegen.
GfK: Im zweiten Quartal Rekordnachfrage nach Smartphones

Kommentare