Philips verkauft Halbleitergeschäft an private Investoren

- Amsterdam - Der niederländische Elektronik-Konzern Philips verkauft seine Halbleitersparte für 6,4 Milliarden Euro an private Investoren.

Ein Konsortium aus Kohlberg Kravis Roberts (KKR), Silver Lake Partners and AlpInvest Partners habe den Zuschlag für den Anteil von 80,1 Prozent erhalten.

Philips wird den restlichen Anteil behalten, teilte Philips in Amsterdam mit. Philips wird nach Steuern und Transaktionskosten 6,4 Milliarden Euro in bar für die Halbleitersparte erhalten. Der Verkauf soll zum vierten Quartal 2006 abgeschlossen sein. Der Umsatz des Halbleitergeschäfts belief sich 2005 auf 4,6 Milliarden Euro. Weltweit werden 37 000 Menschen beschäftigt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frist für Angebote im zweiten Niki-Insolvenzverfahren endet
Korneuburg (dpa) - Im Insolvenzverfahren für die Air-Berlin-Tochter Niki läuft heute eine weitere wichtige Frist ab. Bis dahin haben Interessenten eine zweite Chance, …
Frist für Angebote im zweiten Niki-Insolvenzverfahren endet
Apple holt nach Steuerreform Milliarden-Geldberg in die USA
Jahrelang warteten Apple und andere US-Unternehmen auf eine Steuerreform, um ihre Auslandsgewinne nach Hause zu bringen. Jetzt ist es soweit - und der iPhone-Konzern …
Apple holt nach Steuerreform Milliarden-Geldberg in die USA
Tierwohl-Kennzeichnungen für Fleisch sollen ausgebaut werden
Zum großen Jahresauftakt der Ernährungsbranche in Berlin dreht sich vieles um eine schonendere Landwirtschaft. Bei Kennzeichnungen für Verbraucher soll es voran gehen. …
Tierwohl-Kennzeichnungen für Fleisch sollen ausgebaut werden
Berlin und Paris wollen Digitalwährung Bitcoin kontrollieren
In Deutschland läuft noch die Regierungsbildung. Doch Berlin und Paris arbeiten im Finanzbereich schon an neuen Vorschlägen. Davon sollen auch die Bürger etwas haben.
Berlin und Paris wollen Digitalwährung Bitcoin kontrollieren

Kommentare