Philosophie Münchner Finance Forum e.V.

- Der Münchner Finance Forum e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Bildung im finanzwirtschaftlichen Bereich am Finanzplatz München zu fördern. Hierzu werden regelmäßig Vortragsreihen, Symposien und Seminare veranstaltet. Darüber hinaus werden über die Zusammenarbeit mit renommierten Hochschulen und Instituten Studierende wirtschaftlicher Fachbereiche bei ihren wissenschaftlichen Arbeiten unterstützt. Der Verein ist gemeinnützig, es werden keinerlei wirtschaftliche Zwecke verfolgt.

Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden, die sich in einer akademischen oder beruflichen Tätigkeit aktiv für die Umsetzung von Finanzinnovationen engagiert -idealerweise mit einem Bezug zum Finanzplatz München. Neue Mitglieder liefern an einem Treffen oder einer Veranstaltung des Vereins einen Diskussionsbeitrag zu einem finanzwirtschaftlichen Thema, zum Beispiel im Rahmen eines Vortrags. Bestehende Mitglieder schlagen neue Kandidaten vor, wobei geplant ist, die Anzahl der Mitglieder in einer überschaubaren Größenordnung zu halten.

Im letzten Jahr fand die erste Jahrestagung des Münchner Finance Forum in den Presseräumen der Allianz Arena statt. Dr. Stefan Jentzsch, Prof. Dr. Lutz Johanning, Dr. Alfred Junker, Dr. Manfred Puffer, Prof. Dr. Bernd Rudolph sowie Prof. Dr. Heinz Zimmermann referierten vor 200 institutionellen Investoren zum Thema "Neue Wege zu stabilen Portfolioerträgen". 

Am 19.10.2006 fand die zweite Jahrestagung statt. Dr. Alexander Dibelius, Dr. Joachim Faber, Prof. Dr. Wolfgang Gerke, Prof. Dr. Herbert Henzler, Prof. Dr. Markus Rudolf und Dr. Franz Waas werden Vorträge zum Thema "Arbeitsteilung im Asset Management" halten.

Weitere Informationen zum Münchner Finance Forum e.V. sowie zur Jahrestagung gibt es unter www.mffev.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen
Bonn/Frankfurt (dpa) - Die Deutsche Post ist mit Millionen erfundenen Briefen betrogen worden. Die Staatsanwaltschaft ermittele in dem Fall, sagte ein Postsprecher.
Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen
Noch 30 "technische Risiken" in BER-Fluggastterminal
Berlin (dpa) - In dem noch nicht fertiggestellten Fluggastterminal des neuen Hauptstadtflughafens BER in Schönefeld bestehen derzeit etwa 30 "technische Risiken" von …
Noch 30 "technische Risiken" in BER-Fluggastterminal
Post bei Brief-Rabattzahlungen um bis zu 100 Millionen Euro betrogen
Die deutsche Post ist offenbar um eine hohe Millionensumme betrogen worden. Es geht um Rabattzahlungen bei gebündelten Briefen. Drei Beschuldigte sitzen bereits hinter …
Post bei Brief-Rabattzahlungen um bis zu 100 Millionen Euro betrogen
Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal
Nach elf Jahren Bauzeit werden die Mängel am Hauptstadtflughafen BER nach und nach beseitigt. Aktuell sollen im Fluggastterminal noch 30 „technische Risiken“ bestehen.
Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Kommentare