+
Der Aufsichtsratsvorsitzende der Volkswagen AG, Ferdinand Piech, sitzt am Donnerstag in Hamburg zu Beginn der Hauptversammlung der Volkswagen AG in einem Seat.

Piech will bis 2012 VW-Aufsichtsratschef bleiben

Hamburg - VW-Aufsichtsratsvorsitzender Ferdinand Piech will bis 2012 auf dem Chefsessel des Kontrollgremiums bleiben.

Er sei bis zum Ablauf der Hauptversammlung 2012 gewählt und er beabsichtige, das Amt bis dahin wahrzunehmen, sagte Piech bei der Aktionärsversammlung des Unternehmens am Donnerstag in Hamburg. Im April 2012 wird Piech 75 Jahre alt. Volkswagen liege ihm sehr am Herzen, sagte Piech. Er wolle sich daher dafür einsetzen, dass nach 2012 kein Vakuum entstehe. Einen Namen nannte Piech nicht. Auch ob er selbst nochmal antreten wird, ließ er offen. Als möglicher Nachfolger an der Spitze des Aufsichtsrates gilt VW-Konzernchef Martin Winterkorn. Er wird im Mai 2012 65 Jahre alt.

VW Phaeton - Facelift und frische Technik

VW Phaeton - Facelift und frische Technik

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

10-jähriges Jubiläum: So sieht das AirBnB der Zukunft aus
AirBnb bricht mit den Wurzeln: Im Kampf um betuchte Kunden verabschiedet sich die Unterkunfts-Plattform von ihrem Luftmatratzen-Image. Verifizierte Wohnungen erreichen …
10-jähriges Jubiläum: So sieht das AirBnB der Zukunft aus
Mitarbeitern drohen nach Firmeninsolvenz oft Gehaltseinbußen
Für viele Menschen ist schon die Pleite ihres Arbeitgeber ein Schock. Häufig bleibt es aber nicht beim Jobverlust, haben Forscher herausgefunden. Betroffene spüren die …
Mitarbeitern drohen nach Firmeninsolvenz oft Gehaltseinbußen
Studie: Sand könnte regional knapp werden
Hannover (dpa) - Drohende Lieferengpässe für Sand könnten nach einer Studie das Bauen in Deutschland verteuern.
Studie: Sand könnte regional knapp werden
Milliardengrab Flughafen BER: Statt zwei Mrd. Euro sind wir nun bei...
Vor zwei Monaten haben die Verantwortlichen den Start des neuen Hauptstadt-Flughafens BER noch einmal verschoben, dieses Mal auf das Jahr 2020. Nun wird die saftige …
Milliardengrab Flughafen BER: Statt zwei Mrd. Euro sind wir nun bei...

Kommentare