+
Im Tarifstreit verhandeln die Piloten weiter mit der Lufthansa.

Piloten verhandeln weiter mit Lufthansa

Frankfurt/Main - Im Tarifstreit zwischen der Deutschen Lufthansa und ihren rund 4.500 Piloten ist offenbar weiter keine Einigung in Sicht.

Die Verhandlungen der vergangenen Tage hätten sich äußerst schwierig gestaltet, teilte die Vereinigung Cockpit am Montagabend kurz vor Ablauf einer vereinbarten Friedenspflicht mit. Für diese Woche sind demnach weitere Gespräche geplant. Die Lufthansa und die Gewerkschaften einigten sich im Februar vor dem Arbeitsgericht Frankfurt am Main auf eine Aussetzung eines bundesweiten Streiks und eine sofortige Rückkehr an den Verhandlungstisch. Die Friedenspflicht galt bis einschließlich Montag. In dieser Zeit durften keine Streiks stattfinden.

Airlines & ihre Flugbegleiterinnen

Airlines & ihre Flugbegleiterinnen

Die Piloten der Lufthansa-Passagier- und Frachtmaschinen sowie der Billigtochter Germanwings wollen vor allem eine Auslagerung von Jobs in günstigere Auslandsgesellschaften verhindern. Der Konzern lehnt entsprechende Zusagen ab.

apn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schock für Primark: Neue Studie enthüllt vernichtendes Detail über Modekette
Schock für den Mode-Riesen Primark! Eine Große Studie einer Mediengruppe aus Frankfurt enthüllt ein vernichtendes Detail über Modekette. Alle Infos hier. 
Schock für Primark: Neue Studie enthüllt vernichtendes Detail über Modekette
Der Trend geht zur Shitstorm-Versicherung für Unternehmen
Ein Skandal kann den Ruf eines Unternehmens ruinieren - und im Extremfall die Existenz kosten. Die Angst vor dem Shitstorm steigt in den Chefetagen weltweit. Doch wo ein …
Der Trend geht zur Shitstorm-Versicherung für Unternehmen
BMW warnt eindringlich vor Brexit-Folgen
Im nächsten Frühjahr will Großbritannien die EU verlassen. Doch die Verhandlungen zwischen London und Brüssel sind zäh. Viele Unternehmen wissen nicht, was auf sie …
BMW warnt eindringlich vor Brexit-Folgen
VW-Aufsichtsrat Weil: So lange wird die Diesel-Krise noch dauern
Niedersachsens Ministerpräsident und VW-Aufsichtsratsmitglied Stephan Weil (SPD) rechnet damit, dass Volkswagen noch lange mit dem Abgas-Skandal zu tun haben wird.
VW-Aufsichtsrat Weil: So lange wird die Diesel-Krise noch dauern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.