Pilotenstreik: 126 Iberia-Flüge ausgefallen

Madrid - Die spanische Fluggesellschaft Iberia hat am Montag wegen eines Pilotenstreiks 126 Flüge abgesagt. Auch Verbindungen nach Deutschland waren betroffen.

Wie das Unternehmen mitteilte, waren darunter auch Verbindungen zwischen Madrid und Frankfurt, Düsseldorf und Berlin. Der 24-stündige Streik bedeutete den Beginn einer neuen Serie von 30 Arbeitsniederlegungen. Die Gewerkschaft Sepla hatte die Iberia-Piloten für die Zeit bis zum 20. Juli an jedem Montag und Freitag zu Streiks aufgerufen. Seit Dezember 2011 hatten die Piloten bereits an zwölf Tagen gestreikt.

Ihre Ansprüche beim Flugotsen-Streik

Ihre Ansprüche beim Fluglotsen-Streik

Der Ausstand am Ostermontag fiel für viele Spanier mit dem Ende der Osterferien zusammen. Der Hintergrund der Arbeitsniederlegungen ist die Gründung der Billigfluggesellschaft Iberia Express. Die Piloten sehen darin einen Verstoß gegen die Tarifverträge.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Samsung will über Gründe des Note-7-Debakels berichten
Die Brände beim Smartphone Galaxy Note 7 haben Samsung ein für die Branche bisher beispielloses Debakel beschert. Am Montag soll der Untersuchungsbericht vorgestellt …
Samsung will über Gründe des Note-7-Debakels berichten
Agrarmesse Grüne Woche für Besucher geöffnet
Berlin (dpa) - Die Agrar- und Ernährungsmesse Grüne Woche in Berlin hat am Freitag für Besucher geöffnet. Bis 29. Januar präsentieren sich in den Hallen unter dem …
Agrarmesse Grüne Woche für Besucher geöffnet
Chinesischer Investor garantiert nochmals Kuka-Jobs
Augsburg (dpa) - Nach der Übernahme des Roboterbauers Kuka haben die chinesischen Investoren erneut die rund 3500 Jobs am Kuka-Sitz in Augsburg garantiert.
Chinesischer Investor garantiert nochmals Kuka-Jobs
IBM mit weiterem Umsatzrückgang
Beim Computer-Dino IBM geht der Wandel vom klassischen IT-Anbieter zum modernen Cloud-Dienstleister nur schleppend voran. Die Geschäftsbereiche, auf die der Konzern in …
IBM mit weiterem Umsatzrückgang

Kommentare