AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot

AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot
+
Beamte der Bundespolizei simulieren einen Piratenangriff. Foto: Axel Heimken

Piratenüberfälle nehmen vor allem in Asien wieder zu

Berlin/Kuala Lumpur (dpa) - Die Gefahr durch Piraten ist für die internationale Handelsschifffahrt wieder gewachsen.

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres seien 134 Überfälle gemeldet worden, teilte das Schifffahrtsbüro (IMB) der Internationalen Handelskammer (ICC) in Kuala Lumpur mit. Das seien rund 15 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Den Piraten gelang es, 106 Schiffe zu entern und 13 zu entführen; 15 Angriffe wurden abgewehrt. Dabei wurden insgesamt 250 Besatzungsmitglieder als Geiseln genommen, 14 angegriffen, 10 entführt, 9 verletzt und ein Seemann getötet.

Schwerpunkt der Piraterie ist Asien. Rund ein Drittel der gemeldeten Überfälle registrierte das Schifffahrtsbüro vor der Küste Indonesiens, allerdings meist kleinere Vorfälle. Ein deutlicher Anstieg der Angriffe sei vor Bangladesch zu verzeichnen.

In Nigeria wurden elf Piratenattacken gemeldet. Vor den Küsten Somalias blieb es ruhig; es gab keine Angriffe. Dennoch könne keine Entwarnung gegeben werden, und die Situation am Horn von Afrika bleibe unsicher, heißt es in der Mitteilung des IMB.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Siemens setzt bei Personalabbau auf Kompromissbereitschaft
Der Siemens-Konzern setzt beim geplanten Abbau Tausender Jobs in Deutschland auf Kompromissbereitschaft der Arbeitnehmervertreter.
Siemens setzt bei Personalabbau auf Kompromissbereitschaft
Ökostrom-Rekord in Deutschland
Immer mehr Elektrizität in Deutschland wird aus erneuerbaren Energien erzeugt. Der Eon-Konzern hat nun Rekordzahlen für das bisherige Jahr veröffentlicht. Dass der …
Ökostrom-Rekord in Deutschland
US-Einzelhändler wollen Teslas Elektro-Lkw ausprobieren
Palo Alto (dpa) - Teslas angekündigter Elektro-Sattelschlepper stößt bereits auf Interesse großer US-Handelsketten mit ihren beträchtlichen Lkw-Flotten. Der weltgrößte …
US-Einzelhändler wollen Teslas Elektro-Lkw ausprobieren
Nach der Pleite: Airberlin-Chef spricht erstmals über die Hintergründe
Erstmals seit der Pleite von Airberlin gibt der Chef der Fluglinie, Thomas Winkelmann, Einblick in die Hintergründe des Desasters. Vermutungen, die Insolvenz und der …
Nach der Pleite: Airberlin-Chef spricht erstmals über die Hintergründe

Kommentare