+
"Die Gültigkeit bestehender Untersuchungen der Überwachungsorganisationen ist nicht infrage gestellt", sagte ein Sprecher des Bundesverkehrsministeriums. Foto: Arno Burgi

Plaketten für Hauptuntersuchungen gelten weiter

Berlin (dpa) - Die Plaketten für eine erfolgreiche Hauptuntersuchung auf Auto-Nummernschildern sind nicht vom Wirbel um die Zulassung von Prüfgesellschaften wie Tüv und Dekra berührt.

"Die Gültigkeit bestehender Untersuchungen der Überwachungsorganisationen ist nicht infrage gestellt", sagte ein Sprecher des Bundesverkehrsministeriums. Eine Problemlösung suchen soll nun unter Leitung Bayerns eine Arbeitsgruppe der Länder, die für die Zulassung der Prüfer zuständig sind. Denkbar sind auch individuelle Länderlösungen.

Die zuständige Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) hatte die Akkreditierung der Prüfgesellschaften im Dezember ausgesetzt. Sie ist eine Bedingung für die Anerkennung der Überwachungsorganisationen durch die entsprechenden Landesbehörden. Der DAkkS geht es vor allem um die Frage, ob die Eichung von Messgeräten richtig dokumentiert wurde. Hintergrund sind neue EU-Vorschriften. Eine sofortige Vollziehung der Aussetzung wurde aber nicht angeordnet, wie der Sprecher des Ministeriums bekräftigte.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

EZB hält unverändert Kurs
Frankfurt/Main (dpa) - Europas Währungshüter halten zunächst unverändert Kurs - ungeachtet drängender Forderungen nach einem Ende der Geldflut.
EZB hält unverändert Kurs
Sexistisch: Audi sorgt mit neuem Werbespot für Mega-Aufreger
Audi sorgt mit einem neuen Spot für Empörung: Eine Frau wird darin behandelt wie ein Stück Vieh. Der Autobauer hat sich jetzt entschuldigt.
Sexistisch: Audi sorgt mit neuem Werbespot für Mega-Aufreger
Chemiebranche erwartet bessere Geschäfte für 2017
Hunderttausende Menschen arbeiten in Deutschlands Chemiebranche. Dort läuft es derzeit gut - der Konjunkturaufschwung beflügelt die Nachfrage nach chemischen Produkten. …
Chemiebranche erwartet bessere Geschäfte für 2017
Dieses Testfahrzeug könnte den deutschen Straßenverkehr revolutionieren
Großstädte drohen am massenhaften Autoverkehr zu ersticken. Der Autozulieferer Conti testet derzeit in Frankfurt ein Fahrzeug, das die Lösung dafür sein könnte.
Dieses Testfahrzeug könnte den deutschen Straßenverkehr revolutionieren

Kommentare