+
VW plant große Investitionen in Mexiko.

VW plant Milliardeninvestition in Mexiko

Wolfsburg/Puebla - Europas größter Autobauer Volkswagen baut seine Kapazitäten in Mexiko deutlich aus. In den kommenden drei Jahren sollen bis zu einer Milliarde US-Dollar investiert werden.

Das teilte VW am Mittwoch mit. Damit soll unter anderem eine neue Fabrikanlage für das Nachfolgemodell des Beetle in Puebla gebaut werden. Die neue Version wird 2011 auf den Markt kommen.

Produktionsvorstand Jochem Heizmann hatte am Dienstag bereits eine Erweiterung im VW-Werk im mexikanischen Puebla eröffnet. Dort wird künftig der neue Jetta produziert. Das Engagement des Konzerns in Mexiko sei Teil einer langfristigen Wachstumsstrategie für Nordamerika, betonte Heizmann. Puebla bleibe Hauptlieferant von Fahrzeugen der Kompaktklasse in Nordamerika. Mit einer Kapazität von 525 000 Auto pro Jahr sei Puebla nun eines der größten VW-Werke.

VW Golf: Wie die Zeit vergeht

Wie die Zeit vergeht! Mit dem VW Golf...

Heizmann bekräftigte die Planungen für den Bau eines neuen Motorenwerkes, das den VW-Autofabriken in Puebla und in den USA ab 2013 zuliefern solle. Eine endgültige Standortentscheidung sei noch nicht gefallen, Mexiko sei aber eine Option. VW produziert in Mexiko seit 1967 Autos.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erste Verzögerungen im Opel-Verkaufsprozess
Mit einem möglichst dicken Auftragspolster will die Opel-Belegschaft zur neuen Mutter PSA wechseln. In der komplizierten Dreier-Beziehung mit dem Alt-Eigentümer General …
Erste Verzögerungen im Opel-Verkaufsprozess
EU will kostenlose Hotspots auf den Weg bringen
Gratis-Internet im Bahnhof, in der Bücherei oder auf dem Marktplatz? Sehr praktisch für Nutzer, die beim Handy-Datenverbrauch sparen wollen oder den Laptop dabei haben. …
EU will kostenlose Hotspots auf den Weg bringen
Ferdinand Piëch tritt beim Porsche-Aktionärstreff auf
Jahrzehntelang war er eine, vielleicht sogar die prägende Figur in der deutschen Autobranche: Ferdinand Piëch. Der Enkel des Firmengründers und VW-Käfer-Entwicklers …
Ferdinand Piëch tritt beim Porsche-Aktionärstreff auf
Trotz sinkender Ticketpreise: Ryanair legt weiter zu
Das Geschäft mit dem Fliegen ist ein harter Wettbewerb. Das merkt auch der Billigflieger Ryanair. Die Iren haben aber Ideen, wie sie ihr Geschäft weiter ausbauen.
Trotz sinkender Ticketpreise: Ryanair legt weiter zu

Kommentare