Platzeck: Chipfabrik nicht vor dem Aus

- Potsdam/Frankfurt (Oder) - Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) hält es für wenig wahrscheinlich, dass die Chipfabrik in Frankfurt (Oder) so wie bisher geplant gebaut wird. "Es wird alles ausgelotet, was es an Alternativen" gebe, sagte Platzeck im InfoRadio. Das Land habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, das Projekt zu realisieren. Platzeck schloss nicht aus, dass das Projekt nicht den geplanten Umfang von 1,3 Milliarden Euro haben wird. Eine Entscheidung soll in den nächsten zwei bis vier Wochen fallen.

 <P>Es sei kompliziert, die verschiedenen Verhandlungspartner unter einen Hut zu bringen, sagte Platzeck. Zudem gebe es auch bei inländischen Wettbewerbern Widerstand gegen den Frankfurter Bau. An dem Projekt ist maßgeblich das Emirat Dubai beteiligt. Bund und Land sollen eine 80-prozentige Bürgschaft für das Fremdkapital von 650 Millionen Euro leisten. Eine Entscheidung darüber war immer wieder verschoben worden.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gute Bezahlung ist den Deutschen im Job am wichtigsten
Wie gut ein Arbeitgeber bewertet wird, darüber entscheiden einer Umfrage zufolge vor allem Vergütung und Jobsicherheit. Karrierechancen oder die Vereinbarkeit von …
Gute Bezahlung ist den Deutschen im Job am wichtigsten
Fehler bei Wartungsarbeiten: Commerzbank-Geldkarten gestört
Frankfurt/Main (dpa) - Kunden der Commerzbank und ihrer Tochter Comdirect haben am Samstag über Stunden hinweg ihre Geldkarten nicht benutzen können. Ursache dafür waren …
Fehler bei Wartungsarbeiten: Commerzbank-Geldkarten gestört
Bankenverband rechnet mit Tausenden neuen Jobs in Frankfurt
Berlin (dpa) - Der Verband der Auslandsbanken rechnet wegen des Austritts Großbritanniens aus der EU mit Tausenden neuen Stellen am Finanzplatz Frankfurt.
Bankenverband rechnet mit Tausenden neuen Jobs in Frankfurt
Auch Unschuldige auf "schwarzer Liste" der Finanzindustrie?
Banken dürfen keine Geschäfte mit Terroristen oder Geldwäschern machen. Für Informationen nutzen sie Datenbanken wie World-Check. Doch die soll auch Unbescholtene als …
Auch Unschuldige auf "schwarzer Liste" der Finanzindustrie?

Kommentare