+
Der Volkswagen-Konzern hat sich sehr zufrieden über seine Absatzsteigerung in China im vergangenen Jahr um 16,2 Prozent gezeigt.

„Ziele übererfüllt“

VW: 16,2 Prozent Plus in China

Peking - Der Volkswagen-Konzern hat sich sehr zufrieden über seine Absatzsteigerung in China im vergangenen Jahr um 16,2 Prozent gezeigt.

Erstmals wurde mit 3,27 Millionen ausgelieferten Autos die Drei-Millionen-Marke überschritten. „Wir haben unsere Ziele für 2013 übererfüllt“, sagte China-Vorstand Jochem Heizmann am Montag in Peking. „Wir sind gut vorbereitet auf die neuen Herausforderungen auf dem chinesischen Automarkt.“

Allein die Kernmarke Volkswagen erlebte auf dem größten Automarkt der Welt in China einen Zuwachs um 16,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 2,51 Millionen Autos. Audi konnte sogar um 21,2 Prozent auf 492 000 Autos zulegen und seinen Vorsprung als Marktführer im Premiumbereich ausbauen. Porsche verkaufte in China 37 400 Fahrzeuge.

Allerdings musste die Tochter Skoda in China einen Einbruch hinnehmen. Die 2013 ausgelieferten fast 227 000 Autos lagen unter dem Absatz im Vorjahr von 235 700, als noch ein Plus von 7,1 Prozent verzeichnet worden war.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abgasaffäre: Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle
Audi muss nun auch Modelle mit V6-TDI-Motoren umrüsten. Das Kraftfahrt-Bundesamt hat verpflichtende Rückrufe dieser Fahrzeuge angeordnet. Es geht einmal mehr um …
Abgasaffäre: Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle
Verdi macht Front gegen Aufspaltung von T-Systems
Berlin (dpa) - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die geplante Aufteilung der Telekom-Sparte T-Systems in zwei Gesellschaften kritisiert.
Verdi macht Front gegen Aufspaltung von T-Systems
Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu
Die Kunden wird es freuen, die Konkurrenz ins Schwitzen bringen: Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu und startet eine noch nie dagewesene Aktion.
Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu
Reisebranche macht Druck: Urlaubssteuer muss weg
Veranstalter-Reisen könnten teurer werden, warnt die Tourismusbranche. Die Politik müsse endlich Klarheit bei der umstrittenen Urlaubssteuer schaffen.
Reisebranche macht Druck: Urlaubssteuer muss weg

Kommentare