"Politik denkt kurzfristig"

- St. Gallen - VW-Chef Bernd Pischetsrieder hat der Politik im Zusammenhang mit der Kapitalismusdebatte kurzfristiges Denken vorgeworfen. Der wirtschaftliche Erfolg sei die wichtigste Voraussetzung für die soziale Verantwortung von Unternehmen, sagte Pischetsrieder im Rahmen eines Symposiums an der schweizerischen Universität St. Gallen.

"Das Problem ist der Horizont", sagte Pischetsrieder. Während global aufgestellte Unternehmen global und langfristig denken müssten, sähen Politiker bereits die nächste Wahl vor sich.<BR><BR>Der frühere US-Botschafter in Deutschland, John Kornblum, befürchtet, dass sich die Kapitalismusdebatte negativ auf das Investitionsklima hierzulande auswirken könnte. Es gebe seit einiger Zeit eine gewisse Skepsis, sagte Kornblum dem "Handelsblatt". "Die wird nicht unbedingt von harten Fakten ausgelöst, eher von einem Bauchgefühl. Diese Diskussion verstärkt das natürlich."<BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"
Berlin - Nun wird allmählich offiziell, was sich schon länger andeutete: Mit dem neuen Hauptstadtflughafen wird es auch 2017 nichts.
Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Düsseldorf - Über 1800 Aussteller aus 70 Ländern präsentieren in Düsseldorf auf der weltgrößten Wassersportmesse „Boot“ wieder ihre Produkte vom Surfbrett bis zur …
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet
Frankfurt/Main - Nach dem Wahlsieg von Donald Trump sind die Aktienkurse in die Höhe geschossen. Doch nun kommen bei Anlegern die Sorgen zurück. Denn niemand weiß genau, …
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet

Kommentare