Politik und Wirtschaft sorgen sich um Bankensystem

- München - Politik und Wirtschaft sorgen sich trotz der Sanierungsfortschritte bei den Kreditinstituten um das deutsche Bankensystem. Ausländische Finanzgiganten könnten die im internationalen Vergleich billigen deutschen Institute schlucken, die Unternehmen hier zu Lande kämen dann vielleicht noch schwieriger an Kredite. Die Bundesregierung will die Entwicklung nicht dem Markt überlassen und kündigt neue Regelungen an. "Wir müssen jetzt die notwendigen Korrekturen vornehmen, wenn wir nicht Gefahr laufen wollen, dass die deutsche Finanzindustrie weiter ins Hintertreffen gerät", sagte Bundes-Finanzstaatssekretär Caio Koch-Weser am Donnerstag vor Bank-Chefs in München. Selbst Branchenprimus Deutsche Bank sei nicht vor einer Übernahme aus dem Ausland gefeit.

Die Spekulationen über die Zukunft der deutschen Bankenlandschaft köcheln seit Monaten. Mit einer "Initiative Finanzstandort Deutschland" wollen Branche und Bundesregierung den Finanzplatz stärken. Koch-Weser deutete aber an, dass man es dabei nicht bewenden lassen will. Der Gesetzgeber sei gefordert.<BR>Die privaten Kreditinstitute in Deutschland stecken seit Jahren in der Ertragskrise. Im Gegensatz zu anderen Ländern bestimmen die Sparkassen und Genossenschaften in Deutschland das Privatkundengeschäft, das von den privaten Banken zudem lange Zeit eher vernachlässigt wurde. Das setzt die Margen unter Druck. Zusätzlich unter Druck brachten sich die Banken durch die großzügige Vergabe von Krediten. Die HypoVereinsbank schuf das dickste Kreditbuch aller Banken in Europa. Die in der Flaute notwendige hohe Risikovorsorge führte im vergangenen Jahr zum ersten Verlust in der Konzerngeschichte.<BR>Mit einem drastischen Stellenabbau und dem Abbau von Risikoaktiva kamen die Institute in diesem Jahr wieder halbwegs auf die Spur. "Der deutsche Bankenmarkt steht heute erheblich besser da als vor einem Jahr", sagte HypoVereinsbank-Chef Dieter Rampl am Donnerstag. Die schmerzhaften Restrukturierungen begännen nun zu greifen. "Wir können schon ein bisschen stolz sein, dass wir die Herausforderungen nach dem Aktiencrash und der drastischen Konjunkturabschwächung so erfolgreich und aus eigener Kraft und ohne staatliche Hilfe gemeistert haben."<BR>Doch gerade angesichts der kleinen Fortschritte malt die Bundesregierung das Gespenst einer von ausländischen Finanzgiganten dominierten deutschen Bankenszene an die Wand. Selbst die großen Institute könnten jetzt schnell zu Übernahmeopfern werden, sagte Koch-Weser. Ein Blick auf die Börsenbewertungen scheint ihm recht zu geben: So wird die Citigroup an der Börse mit mehr als 200 Milliarden Euro bewertet. Da ist zum Beispiel die HypoVereinsbank mit ihren rund zehn Milliarden Euro ein leichter Happen. Angesichts dieser Verhältnisse soll Finanzminister Hans Eichel (SPD) sogar auf eine Megafusion der vier deutschen Großbanken gedrungen haben. Eine Spekulation, die zwar die Gemüter erhitzte, aber von allen Seiten

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Müller: BER-Eröffnung kann 2017 "nicht mehr funktionieren"
Berlin - Nun wird allmählich offiziell, was sich schon länger andeutete: Mit dem neuen Hauptstadtflughafen wird es auch 2017 nichts.
Müller: BER-Eröffnung kann 2017 "nicht mehr funktionieren"
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Düsseldorf - Über 1800 Aussteller aus 70 Ländern präsentieren in Düsseldorf auf der weltgrößten Wassersportmesse „Boot“ wieder ihre Produkte vom Surfbrett bis zur …
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet
Frankfurt/Main - Nach dem Wahlsieg von Donald Trump sind die Aktienkurse in die Höhe geschossen. Doch nun kommen bei Anlegern die Sorgen zurück. Denn niemand weiß genau, …
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet
Reisebüros fürchten um Geschäft durch neues Reiserecht
Berlin (dpa) - Reisebüros protestieren gegen die geplanten Änderungen des Reiserechts. Etwa 68.000 Briefe und E-Mails haben sie nach einem Aufruf des Branchenverbands …
Reisebüros fürchten um Geschäft durch neues Reiserecht

Kommentare