+
In Südkorea liefern sich Streikende eines Ssangyong -Werks Kämpfe mit der Polizei.

Südkorea

Polizei versucht Streik mit Tränengas zu beenden

Seoul - Die südkoreanische Polizei hat versucht die Besetzung eines Ssangyong-Werks mit Tränengas zu beenden. Die Besetzer wehrten sich entsprechend aggressiv mit Brandbomben.

Die südkoreanische Polizei geht mit Tränengas gegen streikende Arbeiter des angeschlagenen Geländewagenspezialisten Ssangyong vor. Die Einsatzkräfte wollten eine seit mehr als zwei Monaten dauernde Besetzung eines Werks beenden, berichteten örtliche Medien am Dienstag.

Der Streik drohe den Hersteller in die Insolvenz zu reißen. Die Lage eskalierte, als tausende von Polizisten an das Werk heranrückten. Sie sprühten von zwei Hubschraubern aus Tränengas, während die Arbeiter sich mit Brandbomben und großen Schleudern zur Wehr setzten. Die Polizei schätzte die Zahl der protestierenden Arbeiter auf mehr als 500, nachdem rund 120 Arbeiter am Sonntag nach Hause zurückgekehrt waren.

Seit Mitte Mai halten die Arbeiter eine Fabrik in Pyeongtaek, 70 Kilometers südlich of Seoul, besetzt, um gegen geplante Stellenstreichungen zu protestieren. Das Scheitern der Verhandlungen zwischen Management und Gewerkschaft gab Anlass zur Befürchtung, Ssangyong könne in die Insolvenz gehen.

Nach Angaben von Managern vom Sonntag wurden die Gespräche angesichts von Differenzen über die Zahl der Entlassungen beendet. Ssangyong, der kleinste der fünf südkoreanischen Autobauer, hatte im April angekündigt, knapp 2650 Beschäftigte und damit mehr als ein Drittel der Belegschaft zu entlassen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gaffal als vbw-Präsident wiedergewählt Seehofer lobt Merkel
Alfred Gaffal ist als Präsident der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft wiedergewählt worden. Bei seiner Festrede bekam er Kontra.
Gaffal als vbw-Präsident wiedergewählt Seehofer lobt Merkel
EU-Staaten wollen Aufsicht für Auto-Typzulassung verschärfen
Wie konnte es zum VW-Skandal um Tricksereien bei Abgaswerten kommen? Haben die Aufsichtsbehörden genau genug hingeschaut? Damit sich solche Fragen künftig nicht mehr …
EU-Staaten wollen Aufsicht für Auto-Typzulassung verschärfen
Dax schließt moderat im Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Leitindex Dax ist am Montag erneut kaum von der Stelle gekommen. Ein Marktbeobachter sprach zu Beginn der Woche vor Pfingsten von …
Dax schließt moderat im Plus
EU will Regeln zur Zulassung von Autos verschärfen
Wie konnte es zum VW-Skandal um Tricksereien bei Abgaswerten kommen? Damit sich solche Fragen künftig nicht mehr stellen, bastelt die EU an einer Reform der Regeln. Doch …
EU will Regeln zur Zulassung von Autos verschärfen

Kommentare