Polizei räumt Lager von Banken-Gegnern

Paris/New York- Weltweit gehen Sicherheitskräfte gegen Banken-Kritiker der Occupy-Bewegung vor und räumen ihre Lager.  In manche Parks dürfen die Protestierenden wieder zurück - allerdings ohne Zelte.

Nach dem Vorbild von New York erhöhen nun auch die französischen Behörden den Druck auf Banken-Gegner. Im Pariser Finanzzentrum La Defénse ging die Polizei in der Nacht zum Mittwoch erneut gegen ein Lager der Protestbewegung vor. Die Sicherheitskräfte beschlagnahmten Planen und Kartons. Nach Behördenangaben verlief die Aktion ohne größere Zwischenfälle und Festnahmen. Ziel sei nicht die Auflösung des Lagers, sondern die Säuberung des Geländes gewesen, hieß es.

Das Camp der französischen Demonstranten befindet sich unter dem riesigen Gebäude “La Grande Arche“, das eine moderne Variante des Triumphbogens darstellt. Es wurde nach dem G20-Gipfel am 4. November errichtet. Die Zahl der dort demonstrierenden Menschen schwankt zwischen einigen Dutzend und mehreren Hundert. Sie nennen sich nach Vorbild der spanischen Demonstranten “Die Empörten.

Auch in Lodon wird es eng für die Banken-Gegner: Bis Donnerstag um 18 Uhr Ortszeit müssten die Teile des Camps vor der weltberühmten St. Paul's Kathedrale geräumt sein, erklärte die Stadtverwaltung am Mittwoch. Man habe beschlossen, den juristischen Kampf gegen das Lager fortzusetzen, nachdem die Gespräche mit den Demonstranten gescheitert seien.

Lager in New York und Zürich geräumt

Stunden vorher hat die Polizei in New York und Zürich Zeltlager von Kapitalismus- Kritikern geräumt. In New York ist der Zuccotti Park in Manhatten am Dienstagabend aber wieder für Anhänger der Bewegung Occupy Wall Street geöffnet worden. Bei ihrer Rückkehr in den Park durften die Demonstranten jeweils nur eine kleine Tasche mitnehmen. Schlafsäcke oder Zelte waren nicht zugelassen. Ein Richter hatte die Räumung des Parks am Dienstag für rechtens erklärt. Ihre verfassungsmäßigen Rechte erlaubten den Bankenkritikern nicht, den Zuccotti Park dauerhaft besetzt zu halten, urteilte ein Richter.

dpa/dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aufbau von Air-Berlin-Transfergesellschaft zieht sich hin
Noch sind die Millionen nicht zusammen, die Tausenden Air-Berlin-Mitarbeitern etwas Luft verschaffen könnten bei der Jobsuche. Die Sorge hat der Vorstandschef persönlich …
Aufbau von Air-Berlin-Transfergesellschaft zieht sich hin
Wall Street treibt Dax und MDax auf Rekordhoch
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind zur Wochenmitte wieder in Rekordlaune gewesen. Sowohl der Leitindex Dax als auch der MDax erreichten am …
Wall Street treibt Dax und MDax auf Rekordhoch
Soros überträgt 18 Milliarden Dollar an seine Stiftung
Der US-Milliardär George Soros spendet regelmäßig immense Summen für wohltätige Zwecke. Nun soll der Hedgefonds-Guru den Riesenbetrag von 18 Milliarden Dollar gestiftet …
Soros überträgt 18 Milliarden Dollar an seine Stiftung
Markenstreit: BGH gibt Ritter Sport und Dextro Energy Recht
Ritter Sport und Dextro Energy haben in einem Markenrechtsstreit vor dem Bundesgerichtshof (BGH) einen Sieg errungen.
Markenstreit: BGH gibt Ritter Sport und Dextro Energy Recht

Kommentare