+
Der Betriebsratsvorsitzende Uwe Hück (2.v.r) spricht auf einer Porsche Betriebsversammlung am Donnerstag in Stuttgart Zuffenhausen. Links der ehemalige Vorstandsvorsitzende Wendelin Wiedeking.

Porsche-Betriebsrat: Medien an Rücktritt schuld

Berlin - Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück hat den Medien die Schuld am Rücktritt des Vorstandsvorsitzenden Wendelin Wiedeking gegeben.

Dieser sei quasi öffentlich hingerichtet worden, schimpfte Hück am Donnerstagabend in den ARD-“Tagesthemen“. So gehe man mit Menschen nicht um. “Dieser Mann hat 17 Jahre lang Porsche groß gemacht.“

Die höchsten Manager-Abfindungen

Die höchsten Manager-Abfindungen

Zugleich betonte Hück, dass Porsche im VW-Konzern ein eigenständiges Unternehmen sein werde. Eine Verschmelzung finde lediglich auf Ebene der Porsche Holding, nicht aber der eigentlichen Porsche AG statt. “Wir werden selber entscheiden: Produktion, Entwicklung, Verkauf“, sagte er.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ifo-Geschäftsklima bricht Rekorde
Die deutsche Wirtschaft setzt ihren Höhenflug fort. Der Ifo-Geschäftsklimaindex stieg im Juni weiter von 114,6 auf 115,1 Punkte und überbot damit den Rekordwert des …
Ifo-Geschäftsklima bricht Rekorde
Fernsehen mit Facebook: Das sind Mark Zuckerbergs Pläne
Facebooks TV-Ambitionen gehen offenbar weiter als bisher bekannt. Das weltgrößte Online-Netzwerk will einem Medienbericht zufolge exklusiv teure Serien zeigen.
Fernsehen mit Facebook: Das sind Mark Zuckerbergs Pläne
Dax profitiert von steigenden Ölpreisen und Firmenstimmung
Frankfurt/Main (dpa) - Die wieder anziehenden Ölpreise haben dem deutschen Aktienmarkt Gewinne beschert. Zudem verbesserte sich die Stimmung in den deutschen Unternehmen …
Dax profitiert von steigenden Ölpreisen und Firmenstimmung
Slowakische Volkswagen-Mitarbeiter beenden Streik
Eine Rebellion mit Signalwirkung: Die Volkswagen-Arbeiter in der Slowakei fühlten sich gegenüber ihren deutschen Kollegen unterbezahlt. Mit ihrem ersten Streik …
Slowakische Volkswagen-Mitarbeiter beenden Streik

Kommentare