+
Ein Model posiert China Guangzhou Autoausstellung auf einem Porsche 911. Der deutsche Autohersteller hat im Geschäftsjahr 2008/09 einen Milliardenverlust eingefahren.

Porsche fährt Milliardenverlust ein

Stuttgart - Der deutsche Autohersteller Porsche hat im Geschäftsjahr 2008/09 einen Milliardenverlust eingefahren.

Wie der Sportwagenbauer am Mittwoch in Stuttgart mitteilte, lag das Ergebnis nach Steuern in der Porsche Holding SE bei minus 3,6 Milliarden Euro. Im Vorjahr hatten die Stuttgarter dank der VW-Beteiligung noch einen Rekordgewinn von 6,4 Milliarden Euro verbucht. Im operativen Autogeschäft schrumpfte das Ergebnis im Jahresvergleich von rund einer Milliarde auf 700 Millionen Euro. Einen konkreten Ausblick für das laufende Geschäftsjahr legte Porsche nicht vor. Es werde jedoch mit einer Belebung der Verkäufe gerechnet.

Porsche: Der 911 Sport Classic

Porsche: Der 911 Sport Classic

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand
Machtwechsel bei Etihad: Konzernchef James Hogan verlässt die arabische Airline. Nun überprüft der Air-Berlin-Großaktionär auch seine Beteiligungen an anderen …
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand
Gewerkschaften streiten gegen Tarifeinheit
Ob Ärzte, Lokführer oder Fluglotsen - in der Ablehnung der neuen Tarifeinheit sind sich die Gewerkschaften einig. Arbeitsministerin Nahles kämpft in Karlsruhe persönlich …
Gewerkschaften streiten gegen Tarifeinheit
Yahoo-Übernahme durch Verizon verzögert sich
New York (dpa) - Der Yahoo-Kaufinteressent Verizon hat im Schlussquartal 2016 einen Dämpfer einstecken müssen. Umsatz und Gewinn sanken im Vergleich zum …
Yahoo-Übernahme durch Verizon verzögert sich
Berlin erwartet Job-Rekord und Konjunkturplus
Die schwarz-rote Koalition kann im Wahljahr 2017 wohl nochmals mit einem Höchststand bei der Beschäftigung und einem soliden Wirtschaftswachstum punkten. Es gebe aber …
Berlin erwartet Job-Rekord und Konjunkturplus

Kommentare