+
Im Porsche-Stammwerk in Stuttgart -Zuffenhausen werden in diesem Jahr die Weihnachtsferien verlängert.

Porsche verlängert wegen Krise Weihnachtspause

Stuttgart - Die Finanzkrise trifft auch das Autogeschäft von Porsche. Der Stuttgarter Sportwagenbauer verlängert seine diesjährigen Weihnachtsferien, sagte ein Unternehmenssprecher und bestätigte einen Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel".

Danach wird die Produktion im Stammwerk Zuffenhausen vom 22. Dezember bis 9. Januar 2009 geschlossen. Nach Angaben des Sprechers wurden ohnehin vorgesehene Ferien um drei Tage verlängert. Dies habe sich angesichts der derzeitigen Situation angeboten, da der 6. Januar (Heilige Drei Könige) in Baden-Württemberg ohnehin ein Feiertag sei.

Sollte der Absatz nicht anziehen, könnte dies Auswirkungen auf die Produktion beim finnischen Partner Valmet haben. Es sei denkbar, dass Teile der Produktion für das Modell Boxster nach Zuffenhausen zurückgeholt würden, bestätigte der Sprecher Angaben des Magazins. Mit Blick auf die Auslastung des Stammwerks sei diese Option vertraglich festgehalten worden. Die Produktion des Cayman erfolge aber auch künftig beim finnischen Autobauer, der Porsche derzeit als einzigen Kunden hat.

Der Vertrag mit Valmet läuft bis 2012. Sportwagenbauer Porsche hatte im Sommer bekanntgegeben, dass er 2012 die Produktion seiner Modelle Boxster und Cayman von Finnland nach Österreich verlegt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erholung im Dax nimmt Tempo auf
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Dienstag an seine Vortageserholung angeknüpft. Nach einem zögerlichen Start legte der deutsche Leitindex schrittweise weiter zu und …
Erholung im Dax nimmt Tempo auf
Zinswetten-Prozess: Bewährungsstrafen für Ex-OB und Kämmerin
Es ist der juristische Schlussakt einer Finanzaffäre, die weit über Pforzheim hinausgeht. Mit modernen Methoden wollen Wirtschaftsprofis die Kommune am Nordrand des …
Zinswetten-Prozess: Bewährungsstrafen für Ex-OB und Kämmerin
SPD-Chef Schulz attackiert Siemens
Siemens plant einen massiven Stellenabbau - das hat längst auch die Politik erreicht. Nun legt der SPD-Chef nach. Und bei Siemens tobt weiter ein interner Streit.
SPD-Chef Schulz attackiert Siemens
Airline haftet: Sturz auf Fluggastbrücke
Nasse Stelle mit großer Wirkung: Stürzt ein Passagier deshalb auf einer Fluggastbrücke, kann er auf Schmerzensgeld hoffen.
Airline haftet: Sturz auf Fluggastbrücke

Kommentare